So, 17. Dezember 2017

Großes "Spielzeug"

22.05.2009 10:27

Dreijährige ersteigert im Web riesigen Bagger

In einem unbeaufsichtigten Moment hat in Neuseeland eine Dreijährige im Internet für 20.000 neuseeländische Dollar (umgerechnet rund 8.800 Euro) einen riesigen Bagger ersteigert. Die Mutter des Mädchens hatte zuvor beim Online-Auktionshaus TradeMe einige Gebote für Spielzeug abgegeben und sich dann für ein kurzes Schläfchen zurückgezogen. Von der Geschäftstüchtigkeit ihrer Tochter Pipi erfuhr sie, als sie danach wieder an den Computer zurückkehrte.

"Ich sah eine E-Mail von TradeMe mit dem Inhalt, dass ich eine Auktion gewonnen habe und eine andere E-Mail vom Verkäufer mit den Worten 'Ich glaube, Sie werden diesen Bagger lieben'", zitierte die Zeitung "Rodney Times" die Mutter am Freitag. Zunächst habe sie geglaubt, sie habe einen Spielzeugbagger ersteigert - bis sie die Mails genauer las und die Kaufsumme von 20.000 neuseeländischen Dollar entdeckte. "Ich bekam den Schreck meines Lebens", so die Frau zu dem Blatt.

Auktionshaus zeigte sich kulant
Die geschockte Mutter rief daraufhin umgehend das Auktionshaus und den Verkäufer an und erzählte, was geschehen war. TradeMe erstattete dem Verkäufer dessen Kosten, und der Bagger wurde erneut zum Verkauf angeboten.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden