Di, 23. Jänner 2018

Pleite-Ort wählt

19.05.2009 00:12

Schlussstrich unter Finanzskandal von Trieben

Was die Montags-Regierungssitzung als harmlos wirkender Aktenvermerk passiert hat, ist bei genauem Hinschauen der Versuch, einen Schlussstrich unter den größten Finanzskandal in der Landesgeschichte zu ziehen: Es geht um das obersteirische Trieben, für das die Regierung nun den 4. Oktober als Wahltermin festgelegt hat. Dort wurde, wie berichtet, die Gemeindeführung abgesetzt, ein Regierungskommissär kümmert sich seitdem um Wohl und Weh. Und zusätzlich ermittelt die Staatsanwaltschaft intensiv.
Denn es geht um einen Gesamtschuldenstand von immerhin 40 Millionen Euro, der sich in der 3.700-Seelen-Gemeinde angesammelt hat. Mehr als 10.000 Euro pro Kopf und Bürger! Wobei das Gros der Triebener, das sei hier auch angemerkt, nichts für die Malaise kann.
 
Dagegen wiegen die Vorwürfe an die Gemeindeverwaltung schwer: nicht kassierte Abgabenschulden, Wohnungen, die mietfrei an Günstlinge vergeben wurden. Insgesamt geht's über die Jahre um eine chaotische Finanzgebarung.
 
100.000 Euro für Käse
Noch hat sich der Humor nicht ganz aus der Landespolitik verabschiedet. Auch, wenn der Spaß oft teuer kommt. So nimmt etwa Tourismusreferent Hermann Schützenhöfer 100.000 Steuer-Euro in die Hand, um die "Steirische Akademie für Käsekultur" zu sponsern. Dem Mitbewerber entfährt zum Anliegen trotzdem: "So ein Käse..."
 
Fehde um SPÖ-Privatstiftung eskaliert
Die ÖVP fordert vehement die Offenlegung der SPÖ-Finanzen. Landeshauptmann Franz Voves wiederum will sich nicht "mundtot" machen lassen. Und die Grünen kündigen für die  Landtagssitzung gar eine "Dringliche Anfrage" an.
 
"Steiermark Inoffiziell" von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden