Di, 21. November 2017

Trauer und Ärger

06.05.2009 08:40

Gift-Anschlag auf Hund - Tier verendet qualvoll

Im Waldviertel ist der vierbeinige Liebling einer Familie aus St. Martin am eigenen Grundstück mit gefährlichen Insektiziden vergiftet worden. "Das war ein gezielter Anschlag", sind sich die Besitzer sicher. Jetzt ermittelt auch die Polizei gegen den irren Tierhasser.

"Nach dem Abendspaziergang war noch alles in Ordnung. Mitten in der Nacht hat sie dann angefangen, wild zu hecheln und zu winseln", erinnert sich Elisabeth Kozian. Sofort alarmierte sie mit ihrem Mann den Tierarzt - doch auch dieser konnte nicht mehr helfen.

Stundenlanger Todeskampf
Nach einem stundenlangen, qualvollen Todeskampf starb die 11-jährige Hündin schließlich am Vormittag. Eine Obduktion sollte die Ursache klären. Jetzt kam der Befund der toxikologischen Untersuchung aus München: Es war tatsächlich Gift!

Kozian empört: "Jemand hat auf unserem Grundstück Köder mit Carbofuran ausgelegt!" Dieses Insektenschutzmittel ist in jedem Lagerhaus erhältlich - allerdings nur für Landwirte mit Giftschein.

Die Fahnder der Polizei hoffen nun, dem irren Tierhasser so auf die Schliche zu kommen. Denn dem Vernehmen nach gibt es bereits einen ersten Verdächtigen...

von Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden