Mi, 17. Jänner 2018

Tod nach Party

03.05.2009 12:00

13-jährige Tirolerin tot in Bach gefunden

Der rätselhafte Tod eines Mädchens beschäftigt die Polizei in Tirol: Eine 13-Jährige war nach einer privaten Party aus noch ungeklärter Ursache in den reißenden Dorfbach gestürzt. Freunde fanden den leblosen Körper des Mädchens auf einem Stein liegend, den Kopf halb unter Wasser. Spuren eines Sturzes waren keine auszumachen.

Der Tod der 13-Jährigen schockiert das Tiroler Oberland: „Der Vorfall macht uns alle sehr betroffen“, sagt Georg Mangott, der Bürgermeister der 1.000-Seelen-Gemeinde Serfaus.

Wie die Polizei ermittelte, verließ das Mädchen Donnerstagabend eine private Party mit Mitschülern – offenbar, um aufs Klo zu gehen. „Als sie nach einer angemessenen Zeit nicht zurückkam, machten sich die Freunde auf die Suche“, berichtet Christian Mayer von der Polizeiinspektion Ried. Wenig später wurde sie im Dorfbach liegend entdeckt.

Freunde leisteten verzweifelt Erste Hilfe
Verzweifelt leisteten die Freunde, unter ihnen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, Erste Hilfe. Doch auch dem rasch alarmierten Notarztteam gelang es nicht, die 13-Jährige zu reanimieren. Drei Stunden später musste das Mädchen im Spital von Zams für tot erklärt werden.

„Es ist ein Schock für uns alle“, sagt Hauptschuldirektor Hellfried Pale. „Unser Mitgefühl gilt den Eltern.“ Diese wurden noch in der Nacht vom Kriseninterventionsteam betreut. „Ein Team wird sich auch um die Mitschüler kümmern. „Sie war so ein beliebtes und lebenslustiges Mädchen.“

Obduktion soll Todesursache klären
Die Polizei geht von einem Unfall aus, das Landeskriminalamt ist dennoch eingeschaltet. „Es sind am Hang keine Spuren eines Sturzes sichtbar, auch der Kopf des Mädchens wies keine Verletzungen auf“, erläuterte Mayer. Eine Obduktion soll nun Unfallhergang und Todesursache klären.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden