Mo, 20. November 2017

Dominik ist raus

27.04.2009 10:10

Jetzt legt sich Annemarie auch noch mit Nina an

Noch zwei Shows, dann ist auch die sechste Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ Geschichte. Doch bis dahin gilt es noch, einen Kandidaten im Halbfinale am kommenden Samstag zu verabschieden und einen Sieger zu küren. Oder eine Siegerin, denn nur ein Bursche ist noch im Rennen: Daniel Schuhmacher, allerdings haushoher Favorit. Dominik Büchele hingegen flog am Samstagabend raus – und das trotz der Vorahnung von „Hexe“ Annemarie Eilfeld, die in den vergangenen Wochen immer richtig getippt hatte, wer sich verabschieden musste (was vielen schon unheimlich wurde). Diesmal sagte sie aber, es werde vermutlich sie treffen. Doch weit gefehlt. Die 18-Jährige bleibt in der Show - und legte sich gleich mal mit Jurorin Nina Eichinger an...

Nun sind es nur noch drei. Nachdem Dominik am Samstagabend aus der Show flog und am Sonntagnachmittag aus der Kandidaten-Villa ausziehen musste, sind nur noch Daniel, Sarah Kreuz und das „blonde Gift“ Annemarie im Rennen um den Sieg bei „DSDS“.

„Das wird echt knapp“, so Daniel und Sarah, die Mit-Halbfinalisten der 18-Jährigen. Denn: „Mittlerweile entscheidet nicht mehr Leistung, sondern die Fanbase.“ Und Fans hat Annemarie offenbar genug. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Blondine, sie sich ihre Bekanntheit nicht über ihre Stimme, sondern über geschickte Presse-Arbeit (sexy Fotoshootings, provokante Aussagen und die geschickte Nutzung von Kommentaren von Chef-Juror Dieter Bohlen) erlangte, noch dabei ist.

Daniel und Sarah hätten gerne Dominik in der nächsten Runde gesehen und nicht Annemarie: „Dominik und Sarah sind mir als Menschen wichtiger, da bin ich ganz ehrlich, auch wenn die Leute jetzt sagen, ich bin ein Arschloch“, so Daniel zu RTL.

Hat der Freundinnen-Fluch Dominik getroffen?
Dominik hatte das Aus für ihn in der Show irgendwie geahnt. Erst kürzlich kam raus, dass der Mädchenschwarm mit der James-Blunt-Stimme vergeben ist. „Da gibt's bestimmt viele Mädels, die jetzt für mich nicht mehr angerufen haben, weil ich eine Freundin hab. Aber es war nie meine Entscheidung, sie öffentlich zu machen oder geheim zu halten“, so Dominik.

Bohlen kam mit sexy Krankenschwester
Aber zurück zur Show: Für das erste Highlight sorgte Dieter Bohlen, der mit einer Krankenschwester auf die Bühne kam. Warum dies? Der Chef-Juror erklärt’s: „Die sind ja alle todkrank in letzter Zeit, man muss ja mit dem Schlimmsten rechnen. Deshalb hab ich mir gedacht, ich bringt gleich eine Krankenschwester mit, die sich um die ganzen Leute und um mich kümmern kann. Falls es irgendjemandem heute schlecht geht, sie kümmert sich darum.“ Gebraucht wurde Schwester Stephanie zwar nicht – aber schön anzuschauen war sie auf jeden Fall.

Die Songs – und was die Jury sagte
Und dann ging es los: Unter dem Motto „Großes Kino & intime Balladen“ sangen die vier Kandidaten jeweils zwei Songs. Dominik startete mit Elton Johns „Can You Feel The Love Tonight“ aus „Der König der Löwen”. Dieter Bohlen fand allerdings, dass er eher klang wie der „Prinz der Hamster“ und prophezeite ihm, dass es für ihn schwer werden würde. Auch Mit-Juror Volker Neumüller fand die Leistung nur „durchschnittlich“. Auch mit Dominiks zweitem Auftritt, „Sound Of Silence“ von Simon & Garfunkel war Dieter Bohlen nicht zufrieden: „Du hast dich einmal total verdudelt, und da war null Gefühl.“

Sarah sang “I Will Always Love You” von Whitney Houston aus dem Film “Bodyguard” und bescherte Nina damit eine Gänsehaut. Bohlen lobte sie, dass Whitney selbst das nicht so gut hinkriegt. Auch Sarahs zweiter Auftritt, „Warwick Avenue“ von Duffy, überzeugte die Jury.

Daniels Auftritte mit “Take My Breath Away” aus “Top Gun” und Joe Cockers „You Are So Beautiful“ brachten die Jury wieder einmal ins Schwärmen. Besonders die Ballade gefiel der Jury. Nina: „Gefühl pur!" Und Bohlen sagte ihm, dass er superstolz auf ihn sei. „Wir haben in Deutschland tolle Talente, und du bist eins davon – ein super, super Auftritt.“

Annemarie legt sich auch mit Nina an
Sogar Annemarie bekam diesmal ein paar nette Worte von der Jury für ihre Darbietung der Songs „There You´ll Be“ von Faith Hill aus dem Film Pearl Harbour und Kelly Clarksons „Because Of You“. Bohlen, sonst Annermaries härtester Kritiker, bescheinigte ihr, sich gesteigert und es gut gemacht zu haben. Kritik hingegen setzte es von Nina – aber nicht an ihren Auftritten: „Pass mal ein bisschen mehr auf, was du sagst und wie du austeilst“, lautete der Rat der Moderatorin. Annemarie, die den gut gemeinten Ratschlag offenbar nicht auf sich sitzen lassen wollte, setzte gewohnt eines drauf und erklärte im Interview nach der Show für „Exklusiv“: „Vielleicht wollte sie auch mal was Konstruktives sagen, was so klingt, als hätte sie den Durchblick...“ Bahnt sich da etwa der nächste Krieg an?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden