Fr, 24. November 2017

„Er ist sehr krank“

21.04.2009 11:53

Stephen Hawking muss im Krankenhaus bleiben

Der gelähmte britische Astrophysiker Stephen Hawking liegt im Krankenhaus. Der 67-Jährige sei "sehr krank", teilte die Universität von Cambridge am Montag mit. Hawking war mit einem Krankenwagen in ein Spital der Universitätsstadt gefahren worden, wo er sich ein paar Tests unterziehe, sagte ein Sprecher der Hochschule. Der 67-Jährige sei aber stabil.

Nach Angaben des Sprechers hatte sich der Wissenschaftler schon seit ein paar Wochen nicht wohl gefühlt. Grund dafür soll nach unbestätigten Angaben eine Entzündung der Atemwege sein. Hawking hat die unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (amyotrophe Lateralsklerose). Seit 25 Jahren ist er von Kopf bis Fuß fast völlig bewegungsunfähig, sitzt im Rollstuhl, kann nicht mehr sprechen und sich nur noch mit Hilfe eines Computers verständigen.

Theorie zum Ursprung des Kosmos
Hawking gehört zu den weltweit bekanntesten Wissenschaftern. Berühmt ist er für seine Theorien zum Ursprung des Kosmos und zu Schwarzen Löchern. Ein breiteres Publikum kennt ihn wegen seines 1988 erschienenen populärwissenschaftlichen Buchs "Eine kurze Geschichte der Zeit".

Der Wissenschaftler feierte im Jänner seinen 67. Geburtstag und hatte damit die Altersgrenze für seinen Lucasischen Lehrstuhl für Mathematik an der Universität Cambridge erreicht. Für den Sommer hatte Hawking eine Gastprofessor am kanadischen Perimeter Institut für Theoretische Physik in Waterloo in der Provinz Ontario angenommen. Der Lucasische Lehrstuhl ist einer der renommiertesten der Welt, ihn hatte schon Isaac Newton inne. Hawking hielt die Position trotz seiner schweren Krankheit fast 30 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden