Mi, 22. November 2017

Österreich-Auftritt

24.03.2009 16:34

Razorlight gastieren im Wiener Gasometer

Am 21. April wird die britisch-schwedische Band Razorlight das Wiener Gasometer beehren. Wer sich die Britpop–Qualitätsarbeit der Burschen rund um Frontman und Ex-Libertines-Bassist Johnny Borrell (Bild) nicht entgehen lassen will, der sollte sich rasch Karten sichern. Mit im Gepäck hat das Quartett ein "Best-of" seiner drei bisher erschienenen Alben, "Up All Night", "Razorlight" und "Slipway Fires".

Das letzte Werk "Slipway Fires" bietet gewohnt gute Pop-Rock-Musik und kann mit den Vorgängern absolut mithalten. Die erste Single des neuen Albums "Wire To Wire" ist eine gespenstische Klavierballade und wunderschöne Radio-Single. Eleganter als im Fall von "60 Thompson" könnte Schmerz nicht vertont werden. Doch dann gibt es die bissigen Harmonien von "Burberry Blue Eyes" oder "North London Trash", in denen ihr kollektiver Hang zu astreinem Pop aufflackert. Abgerundet wird  "Slipway Fires" duch die Pianoballade „The House“, hier zeigt Sänger Johnny Borrell sein ganzes Können, handelt der Song doch vom Tod seines Vaters.

Natürlich darf beim Wien-Konzert von Razorlight auch auf Hits wie "Golden Touch", "Somewhere Else", "In The Morning", "America" und "Before I Fall To Pieces" gehofft werden.

Obwohl der langjährige Schlagzeuger Andy Burrows aus persönlichen Gründen die Band Anfang März verlassen hat - der neue Mann an den Drums heißt David "Skully" Sullivan-Kaplan - wird der Razorlight-Auftritt mit Sicherheit ein Konzert-Highlight des Jahres.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden