Mo, 11. Dezember 2017

Suchtgiftdrama

23.03.2009 11:03

Drogen in Gefängnis geschmuggelt: Häftling stirbt

Ein 28-jähriger verurteilter Straftäter ist am Wochenende in seiner Zelle in der Justizanstalt Sonnberg (Bezirk Hollabrunn) an einer Überdosis gestorben. Den tödlichen Suchtgiftcocktail von Kokain und Substitol hatte sein Mithäftling nach einem Freigang in die Justizanstalt eingeschmuggelt.

Als die Justizwachebeamten den 28-jährigen Häftling gegen 3 Uhr früh leblos im Bett seiner 2-Mann-Zelle fanden, war es bereits zu spät. Der gelernte Dachdecker war an einer Überdosis Drogen verstorben. Kokain- und Substitolreste konnten noch unter der Matratze sichergestellt werden.

Mithäftling besorgte Drogen bei Freigang
Bekommen hatte er die tödliche Suchtgiftdosis offenbar von seinem Mithäftling. Nach ersten Ermittlungen dürfte der verurteilte Einbrecher das "Gift" bei einem Freigang besorgt und - in seinem Körper versteckt - in die Justizanstalt Sonnberg eingeschmuggelt haben. Der 35-jährige "Häfenurlauber" muss nun wohl weitere Jahre hinter Gittern verbringen.

Von Christoph Budin, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden