Mi, 13. Dezember 2017

Kündigungswelle

05.03.2009 16:47

Magna entlässt 80 Mitarbeiter in Ebergassing

Nächste Schocknachricht in der Wirtschaftskrise: Magna entlässt am Standort Intier-Eybl-Ebergassing (Wien-Umgebung) 80 Mitarbeiter. Sie wurden bereits zur Kündigung angemeldet. Außerdem muss der Konzern bis zu 520 Mitarbeiter auf Kurzarbeit setzen. Das teilte die Europa-Zentrale von Magna-International am Donnerstag mit.

Grund für die Kündigungswelle sind „deutliche Rückgänge“ bei den Produktionsstückzahlen. Die Kurzarbeit soll Anfang April beginnen und sich über einen Zeitraum bis Ende Oktober 2009 erstrecken.

Sozialplan erstellt
Da die Kurzarbeit angesichts der anhaltenden Absatzrückgänge nicht ausreiche, müsse Intier Eybl Ebergassing in dieser Woche 80 Mitarbeiter aus Produktion und Verwaltung im Frühwarnsystem des AMS zur Kündigung anmelden. Für die Betroffenen wurde mit dem Betriebsrat ein Sozialplan erstellt.

Die Intier Automotive Eybl GmbH ist auf die Produktion von Auto-Innenraumverkleidungen spezialisiert und bekommt daher den Nachfrage-Einbruch in der Kfz-Branche besonders stark zu spüren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden