Mi, 22. November 2017

Rabbis ohne Humor

02.03.2009 11:04

Scherz-Antrag macht Jugendliche zu Ehepaar

Für manche Menschen ist die Ehe ja allgemein eher ein Witz, in Israel dagegen kann man durch Witze offenbar den ewigen Bund der Ehe eingehen. Ein junger Mann von gerade einmal 17 Jahren wollte sich nämlich auf einem Schulhof in Jerusalem einen kleinen Scherz vor Schulkameraden erlauben und machte einem 14-jährigen Mädchen vor aller Augen einen offiziell erscheinenden Antrag. Als die 14-Jährige den Antrag annahm und allgemeines Gelächter anhob, schien die Sache erledigt. Doch das junge Paar hatte nicht mit der Reaktion des Rabbinats gerechnet.

Das israelische Rabbiner-Gericht ließ dem 17- und der 14-Jährigen ausrichten, dass die Ehe allein durch diesen Akt auf dem Schulhof für den Staat Israel nämlich sehr wohl rechtlich bindend geschlossen worden sei. Die beiden seien somit rechtmäßig Ehepartner.

Doch da hinter dem "Antrag" eben doch nur ein Scherz und kein echter Wille - oder gar Liebe - gestanden habe, sei man vonseiten des Rabbinats zur unbürokratischen Scheidung des Paares bereit gewesen, erklärte dessen Sprecher Efrat Orbach. Die 14-Jährige gilt nun jedenfalls als die jüngste Geschiedene in Israels jüngerer Geschichte.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden