Fr, 24. November 2017

Geld für Drogen

15.02.2009 12:18

20-Jähriger nach Haft gleich auf Beutezug

Dieser Kriminelle ist wohl wirklich unverbesserlich! Kaum aus dem Gefängnis entlassen, schlich ein 20-Jähriger aus Traiskirchen im Bezirk Baden in fremde Häuser und Büros. Dort plünderte der Dieb Geldbörsen und Schmuckschatullen. Jetzt klickten für den Täter neuerlich die Handschellen.

Erst vor wenigen Wochen hat sich für den 20-Jährigen das Tor der Justizanstalt geöffnet. Doch statt sich einen ehrlichen Job zu suchen, nutzte der Ex-Häftling die wieder gewonnene Freiheit erneut nur für dreiste Diebstouren. Der Serientäter vergriff sich an fremden Geldbörsen, um seine Drogensucht zu finanzieren.

Drogenbeschaffung als Motiv
Als der Arbeitslose jetzt in seiner Heimatstadt heimlich ins Büro eines Supermarktes schlich und die Taschen der Verkäuferinnen durchwühlte, wurde er aber gestellt. Zuvor hatte der Kriminelle auch schon bei einem Heurigen zugeschlagen. Ein Ermittler: "Er gelangte unbemerkt in die Privaträume und machte sich mit Barem aus dem Staub."

Nicht einmal die Brieftasche seines Vermieters war vor dem Rauschgiftsüchtigen sicher. Zudem erbeutete der Mann bei einem weiteren Einschleichdiebstahl Schmuck. "Diesen verkaufte der Verdächtige, um Geld für Drogen zu haben", so ein Polizist. Jetzt ist der 20-Jährige wieder in U-Haft.

Von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden