Di, 19. Dezember 2017

"Einzige Chance"

29.01.2009 11:24

Nachtbus-Route im Raum Purkersdorf erweitert

Wenn es Bund oder Land nicht schaffen, müssen die Gemeinden selbst in die Tasche greifen: Im Raum Purkersdorf wurde nun der Fahrplan des Nachtbusses um drei Stationen ausgebaut. Die Stadt kostet das Projekt jährlich weit mehr als 20.000 Euro. Auch im Raum Gablitz fährt ein Nachtbus auf Gemeinderechnung.

Der Wienerwald-Nachtbus fährt künftig bis Rekawinkel. Projektstarter Purkersdorf hat dafür die Nachbarsgemeinden Pressbaum, Tullnerbach und Wolfsgraben gewinnen können. Denn alleine ist der Betrieb langfristig nicht zu finanzieren.

"Aber es gibt sonst keine Möglichkeit für die vor allem jungen Menschen, in der Nacht von Wien wieder nach Hause zu kommen", so SP-Stadtchef und Ex-Minister Karl Schlögl (Bild). Deshalb fährt der Bus an Wochenenden jeweils um 0.50 und 3.05 Uhr in Hütteldorf ab.

"Der Bedarf ist hoch"
Ebenso spätnachts ist der "N8buzz" unterwegs, der die Gemeinden Mauerbach und Gablitz anfährt. Bürgermeister Andreas Jelinek: "Der Bedarf ist hoch. Und da müssen wir freilich aus dem Budget schöpfen."

Zwar fragen sich viele Fahrgäste, warum es in der Region zwei unterschiedliche Nachtbus-Projekte gibt - dass die Gemeinden in die Bresche springen, um die Lücken im Angebot von ÖBB, VOR und Co. zu schließen, nehmen die Bürger jedoch dankbar.

Von Thomas H. Lauber

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden