Di, 21. November 2017

„Rußiger“ Freund

14.01.2009 11:59

Nun wird auch Charles Rassismus vorgeworfen

Nach Prinz Harry ist nun auch sein Vater Prinz Charles in eine Rassismus-Diskussion geraten. Der britische Thronfolger benutzt seit Jahren für einen dunkelhäutigen asiatischen Freund den Spitznamen "Sooty" (etwa: rußig), wie britische Medien am Dienstag berichteten. Bei dem Freund handle es sich um ein Mitglied eines Poloclubs, in dem auch Charles (60) sowie seine Söhne Prinz William (26) und Harry (24) spielen. Der Club liegt in der Nähe von Charles' Landsitz Highgrove.

Der "Sooty" genannte Freund verteidigte den Thronfolger gegen Kritik: "Der Prince of Wales ist ein Mann ohne Vorurteile", teilte Kolin Dhillon in einer Stellungnahme mit. Der Spitzname sei ein Ausdruck von Zuneigung. Der Begriff werde von seinen Freunden nicht abschätzig verwendet und von ihm auch nicht so verstanden.

"Es ist absolut lächerlich zu unterstellen, dass der Prince of Wales rassistisch ist", sagte ein Sprecher des Thronfolgers. Charles hatte sich in der Vergangenheit immer für den Dialog der Kulturen und Toleranz stark gemacht.

Am Sonntag war Prinz Harry in die Kritik geraten, weil er im Jahr 2006 einen pakistanischen Kameraden beim Militär "Paki" genannt hatte, was in Großbritannien ein sehr abwertender Begriff ist. Harry hatte sich dafür entschuldigt (Video siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden