Sa, 18. November 2017

Kaum nackte Haut

06.01.2009 14:40

Rihanna muss einmal ganz lieb sein

Einen Abend lang muss das böse Mädchen Rihanna ganz lieb sein. Bei einem Konzert im islamischen Malaysia werde die karibische Sängerin auf ihr knappes und viel Haut zeigendes Kostüm verzichten, teilte der Veranstalter am Dienstag mit.

Der Veranstalter Pineapple Concerts hofft nun, dass es bei dem Kuala-Lumpur-Stopp der Tournee unter dem Motto "Good Girl Gone Bad" keine Proteste gibt. Rihannas Kolleginnen Gwen Stefani und Avril Lavigne hatten bei ihren jüngsten Auftritten in Malaysia eine heftige Kontroverse ausgelöst. Gwen Stefani ließ sich schließlich zu einem "größeren Opfer" bewegen und trat in einem ungewohnt züchtigen Kostüm auf.

Nach Bestimmungen der Behörden müssen Künstlerinnen bei öffentlichen Auftritten von der Schulter bis zu den Knien bedeckt sein. Wegen Verletzung dieser Richtlinie wurden die Veranstalter eines Konzerts der Pussycat Dolls 2006 zu einer Geldstrafe von umgerechnet rund 2.200 Euro verurteilt.

Rihannas Management sei sich der Bestimmungen des Landes bewusst, sagte der Geschäftsführer von Pineapple Concerts, Razman Razali. Es sei in Kuala Lumpur halt nicht so einfach, eine richtige Show auf die Bühne zu bringen. Die oppositionelle Panmalaysische Islamische Partei warnte bereits in einem Online-Kommentar, dass Rihanna "sexier und gefährlicher" sei als Avril Lavigne, die im vergangenen Jahr ebenfalls für Schlagzeilen sorgte. Der Vorverkauf für das Konzert am 13. Februar ist ungeachtet aller Kleiderfragen jedenfalls sehr lebhaft angelaufen. Das Stadion, in dem Rihanna auftritt, fasst 16.000 Zuschauer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden