Fr, 24. November 2017

Nettes Erbe

02.01.2009 14:37

Sechs-Millionen-Oldtimer stand 40 Jahre in Garage

Ein Bugatti, der mehr als 40 Jahre lang in der Garage stand, könnte seinem britischen Besitzer mehr als sechs Millionen Euro einbringen. "Wir können es gar nicht glauben", sagte der Neffe des verstorbenen Besitzers Harold Carr der Zeitung "Evening Chronicle".

Der Arzt Harold Carr hatte den Oldtimer, von dem weltweit nur 17 gebaut wurden, 1955 gekauft. Seit Anfang der 60er-Jahre stand der Wagen nur noch in der Garage. Als Carr 2007 starb, entdeckte sein Neffe das Fahrzeug vom Typ 57S Atalante.

Nach Schätzung von Experten könnte der Bugatti bei einer Oldtimer-Auktion im Februar sechs Millionen Pfund (6,2 Millionen Euro) bringen. James Knight vom Auktionshaus Bonham's feierte den Fund als eine der letzten großen Oldtimer-Entdeckungen. Der Zweisitzer sei in einem guten Zustand, sagte Knight.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden