Fr, 17. November 2017

Zu liebesfaul

11.12.2008 12:56

„Jingle Bells“ soll Haie zur Paarung animieren

Um etwas gegen die liebesfaulen Haie in den deutschen „Sea Life“-Aquarien zu unternehmen, wollen die Verantwortlichen nun mit Weihnachtsmusik die Tiere zur Paarung animieren. Biologen können sich gut vorstellen, dass die Haie zu „Jingle Bells“ und „Oh Tannenbaum“ es so richtig krachen lassen. „Es handelt sich um ein ernsthaftes biologisches Experiment“, so Melanie Meinshausen, die Sprecherin von „Sea Life“ in Hannover.

Die weihnachtlichen Lieder sollen täglich zwei Stunden lang für die Tiere, aber auch für die Besucher zu hören sein. Der Biologische Leiter Oliver Walenciak hofft, dass „die Musik unsere Meeresbewohner anregt“ und für ordentlich Nachwuchs sorgt.

Eine ähnliche Aktion mit Musik hatte vor einem Jahr Erfolg - aber nicht in allen Aquarien. Während die meisten der insgesamt acht „Sea Life“-Zentren nur geringe Auswirkungen auf das Paarungsverhalten ausmachen konnten, gab es bei Katzenhaien in Speyer einen zählbaren Effekt. Statt zwei bis drei Junge pro Jahr - was üblich ist - schlüpften gleich 15.

Damals waren es Sommerhits. Mal sehen, wie sehr die Haie von Weihnachtsrhythmen animiert werden...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden