Mi, 22. November 2017

97,8% für Holub

23.11.2008 17:01

Grünen wollen mit Rolf Holub ein drittes Mandat

Die Kärntner Grünen ziehen wieder mit ihrem Landessprecher Rolf Holub als Spitzenkandidat in die kommende Landtagswahl. Der Abgeordnete wurde am Samstag bei der Landesversammlung in Villach mit 97,8 Prozent bestätigt. Am zweiten Listenplatz kandidiert Landtagsabgeordnete Barbara Lesjak, das angestrebte dritte Mandat würde Minderheitensprecherin Zalka Kuchling erhalten.

Holub will die Energiewende in den Mittelpunkt seiner Wahlwerbung stellen. Es müsse gelingen, dass Kärnten bis zum Jahr 2020 energieautark sei, sagte er. Damit würden auch viele Arbeitsplätze geschaffen. Holub schlug aber auch selbstkritische Töne an. Es müsse den Grünen besser gelingen, ihre Inhalte zu transportieren, die Konzepte den Menschen zu erklären.

Wahlziel: Ein drittes Mandat
Als Wahlziel nannte der Grün-Mandatar das Erreichen eines dritten Mandates. "Ich denke, dass das absolut möglich ist", meinte er. Dabei sei das geänderte Wahlrecht - die Mandatshürde wurde auf fünf Prozent gesenkt - für die Grünen natürlich kein Nachteil.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden