Fr, 15. Dezember 2017

Nach zwei Wochen

31.10.2008 09:55

Eisbär nach Sturz in Graben mit Kran gerettet

Zoomitarbeiter in den USA haben mit einem Kran einen Eisbären gerettet, der in den vorgelagerten Graben seines Geheges gefallen war. Das 500 Kilogramm schwere Tier mit Namen "Zero" (links im Bild) wurde am Donnerstag zunächst betäubt und dann aus dem Graben gehievt, wie der Milwaukee County Zoo mitteilte. Zero war bereits zwei Wochen zuvor abgestürzt und hatte sich seitdem nicht zu einer freiwilligen Rückkehr bewegen lassen.

Der 19 Jahre alte Eisbär war bereits am 13. Oktober beim Spielen über die Kante seines Geheges gestürzt und unverletzt in einem Sicherheitsnetz gelandet. Mitarbeiter des Zoos schnitten ein Loch in das Netz, sodass Zero sicher in den Graben fallen konnte. Seitdem bemühten sie die Pfleger, das Tier mit Leckereien wie Äpfeln, Erdnussbutter und Fisch über eine Treppe zurück nach oben zu locken. Doch keine Versuchung war groß genug. Nicht einmal, als Zero auf Diät gesetzt wurde und nur noch die Hälfte seiner üblichen Tagesration an Futter erhielt.

Als der Eisbär weiterhin keine Anstalten machte, die Treppe zu benutzen, entschied die Zooleitung, ihn mit dem Kran zurückzubefördern. Zero war vor 15 Jahren bereits einmal in denselben Graben gefallen, damals jedoch nach neun Tagen über die Treppe zurückgeklettert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden