So, 17. Dezember 2017

Diagnose ein Schock

16.10.2008 16:28

Ursula Andress leidet an Knochenschwund

„Die Diagnose war ein Schock“, sagt Ex-Bond-Girl Ursula Andress. Die 72-jährige ehemalige Filmgöttin leidet an Osteoporose (Knochenschwund) und konnte es zuerst nicht glauben. Als ehemalige Filmheldin glaubte sie, dass ihr so etwas niemals passieren würde.

„Ich war sicher, dass ich keine Osteoporose bekommen kann“, wird die Honey Ryder aus dem Film „James Bond jagt Dr. No“ von femalefirst.co.uk zitiert. Ihr „als ehemaliges Bond-Girl, das viel unterwegs ist, schwimmt, täglich Kilometer weit läuft und einen wunderschönen Garten pflegt“, hätte sowas nicht passieren dürfen.

Doch auch für einen Hollywoodstar ihres Formates bleibt die Zeit nicht stehen. Wie „blick.ch“ berichtet, wird Andress von den Berner Ärzten Professor Kurt Lippuner und Dr. Samuel Stutz behandelt. Dabei sei nebst einer individuellen Medikation eine gesunde Einstellung zu der Krankheit hilfreich. „Ursula Andress soll sich ihren Lebensradius und ihre Interessen von der Osteoporose ja nicht einschränken lassen. Das ist das Wichtigste“, wird Stutz zitiert.

Das „heißeste Bond-Girl aller Zeiten“ (ihr Bikini-Auftritt in „Dr. No“ bleibt unerreicht) setzt sich nun dafür ein, dass Frauen sich rechtzeitig untersuchen lassen. „Ich fordere alle Frauen über 55 auf, ihren Arzt aufzusuchen und sich untersuchen zu lassen“, sagt sie. Sie habe es gemacht und der Krankheit den Kampf angesagt. „Diesen gewinne ich täglich neu“, macht sie anderen Mut. Die Diagnose wird anhand einer Knochendichtemessung gestellt.

700.000 Betroffene in Österreich
In Österreich sind etwa 700.000 Menschen von Osteoporose betroffen, EU-weit leiden rund 155 Millionen Menschen an der Krankheit. Die auch als Knochenschwund bezeichnete Krankheit trifft besonders häufig Frauen nach der Menopause. Ab 70 leidet fast die Hälfte der Frauen daran. Durch die gebrechlichen Knochen kann es zu Brüchen kommen, die Wirbelsäule wird in Mitleidenschaft gezogen. Einer Statistik zufolge bricht sich alle 30 Sekunden ein Europäer durch die Krankheit einen Knochen.

Da die Knochendichte ab 30 abnimmt, sollten Frauen auf die richtige Ernährung achten und Sport betreiben. Am 20. Oktober findet der Weltosteoporosetag statt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden