Sa, 26. Mai 2018

Nächtlicher Ausflug

16.10.2008 08:21

Zweijähriger irrte nachts völlig allein durch Graz

Mutterseelenallein ist in der Nacht auf Dienstag ein zweijähriges Kind in Graz herumgeirrt. Ein junges Pärchen (Bild) kümmerte sich um den kleinen Nils und rief die Polizei. Erst um acht Uhr früh bemerkte die Mutter, dass ihr jüngster Sohn fehlte...

Um 2.30 Uhr verließen der Angestellte Christoph P. (19) und seine Bekannte Sigrid G. (24) ein Lokal im Uni-Viertel. Es war ein glücklicher Zufall, dass sie das Auto in der Harrachgasse geparkt hatten. Denn auf dem Weg dorthin kam ihnen das Kleinkind entgegen: blonde Haare, bekleidet mit schwarzen Socken, einem hellen Kurzarmpulli und einer dunklen Pyjamahose. "Die Sigrid hat den Buben gefragt, wo die Eltern wohnen. Er hat in alle Richtungen gezeigt. Es war ihm sichtlich kalt. Meine Bekannte hat ihn mit ihrer Daunenjacke eingewickelt und ich hab die Polizei angerufen."

Nachbarin klärt Situation auf
Fünf Beamte klapperten ein Haus nach dem anderen ab, doch vorerst wurde das Kind von niemandem vermisst. Schließlich wurde es vom Jugendamt in ein Heim gebracht. Erst um 8 Uhr früh fiel der Mutter auf, dass nur der ältere Sohn (4) daheim war und der zweijährige Nils fehlte. Sie geriet in Panik - doch die Nachbarin wusste vom nächtlichen Polizeieinsatz. So erfuhr die 25-Jährige, wo ihr Sohn war.

Mutter schläft, Vater arbeitet - und Nils geht "aus"
Laut den Angaben der Mutter hatte sich der Bub gegen Mitternacht zu ihr gelegt. Die Wohnungstür im zweiten Stock war offen, ebenso das Haustor. Die Mutter schlief ein, der Vater arbeitete - und der kleine Nils ging ein paar hundert Meter weit auf Entdeckungsreise...

von Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden