So, 22. Oktober 2017

Ach, du dicker Hund!

06.10.2008 16:20

Bello muss abnehmen

Einer brandaktuellen Studie zufolge leiden in Österreich mehr als 30 Prozent der Hunde an Übergewicht. Möglicherweise gehört dein Vierbeiner zu dieser Gruppe. Da Fettleibigkeit auch bei Hunden zu einer eingeschränkten Lebensqualität und einer kürzeren Lebenserwartung führt, solltest du deinem Vierbeiner beim Abnehmen helfen. Hier ein paar einfache Ratschläge.

Die Ursachen für Übergewicht bei Hunden sind dieselben wie bei uns Menschen auch: Falsche Ernährung und mangelnde Bewegung. Besonders gefährdet, zu viel Fett anzusetzen sind außerdem Hunde, die sterilisiert wurden. Bei übergewichtigen Hundebesitzern ist die Wahrscheinlichkeit, übergewichtige Tiere zu haben, übrigens dreimal so groß wie bei "normalgewichtigen" Haltern. Das liegt daran, dass Hundebesitzer ihre Ernährungsgewohnheiten auf ihren Hund übertragen.

So nimmt Bello ab
Damit dein Vierbeiner an Gewicht verliert, ist es notwendig, ihn auf Diät zu setzen. Du kannst ihm weniger Futter geben, einfacher ist es aber wahrscheinlich, wenn du ihm die gleiche Menge, aber mit weniger Kalorien fütterst. Verringere dazu sein „Normalfutter“ und strecke es mit kalorienarmen Nahrungsmitteln wie Karottenbrei oder Topfen.

Rat beim Tierarzt
Hol dir Rat beim Tierarzt ein. Er kann dir auch sagen, wieviel dein Hund abnehmen sollte. Er wird dir auch ein Futter empfehlen, das genügend Vitamine und Mineralstoffe enthält, aber weniger Kalorien hat.

Langsam umstellen
Wenn du deinen Hund nicht quälen willst, stell das Futter langsam um. Ersetze jeden Tagen ein wenig mehr seines normalen Futters mit dem Diät-Futter.

Kauknochen statt Betteln
Auch wenn er dich noch so traurig anschaut und bettelt: Keine Leckereien mehr vom Esstisch! Und auch die Leckerlis zwischendurch und beim Besuch bei der Verwandschaft sind gestrichen. Bitte alle, die deinem Hund immer wieder was zustecken, dass sie das nicht mehr tun. Sie werden verstehen, dass es für deinen Vierbeiner lebensnotwendig ist, dass er abnimmt. Wenn du das Betteln gar nicht mehr aushältst, beschäftige seinen Kaudrang mit einem Kauknochen.

Weg von anderen Schüsseln
Wenn du mehrere Tiere zu Hause hast, versuche zu vermeiden, dass du sie alle gemeinsam fütterst. Dein auf Diät gesetzter Liebling wird versuchen, aus den anderen Schüsseln zu naschen. Wenn keine anderen da sind, führst du ihn nicht in Versuchung.

Mehr Bewegung
Laut Hundeexperten ist die Gewichtsreduktion umso effektiver, wenn eine Nahrungsumstellung mit zusätzlicher Bewegung kombiniert wird. Spazierengehen, Spielen und täglich mindestens 20- bis 30-minütiges Laufen trainieren die Muskeln und fördern die Fettverbrennung der Tiere und von Frauchen und Herrchen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).