So, 19. November 2017

Gas gegeben

19.09.2008 09:24

Vespa-Fahrer liefert Polizei wilde Verfolgungsjagd

Ein Vespa-Fahrer hat der Polizei am Mittwochabend im Klagenfurter Stadtteil St. Peter eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Er ignorierte alle Anhaltezeichen der Beamten und gefährdete auf seiner Flucht auch andere Verkehrsteilnehmer. Der Raser konnte unerkannt flüchten.

Die Beamten wollten den Lenker aufgrund einer Fahrzeugkontrolle anhalten. Ihnen war eine verbogene Kennzeichentafel aufgefallen. Doch der Lenker dachte nicht daran anzuhalten, sondern gab ordentlich Gas. Daraufhin nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Doch der Flüchtende ignorierte auch Blaulicht und Folgetonhorn.

Polizeifahrzeug abgedrängt
Bei Überholversuchen der Polizisten drängte der unbekannte Moped-Lenker das Dienstfahrzeug mehrmals in den Gegenverkehr. Durch das starke Verkehrsaufkommen war es nicht möglich, den Flüchtenden zu stoppen. Nach einer etwa viertelstündigen Verfolgungsjagd konnte er die Polizei abhängen. Eine Überprüfung ergab, dass das Kennzeichen als gestohlen gemeldet war. Eine Fahndung blieb bisher erfolglos.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden