Fr, 24. November 2017

Wirre Geschichte

17.09.2008 15:51

Tatjana Gsell angeblich kollabiert

Eine ziemlich wirre Geschichte geistert derzeit durch deutsche Boulevard-Medien: Tatjana Gsell, ihres Zeichens Society-Lady, sei in ihrer Wohnung kollabiert. Ihr PR-Berater, der sie „völlig apathisch“ in ihrem Bett gefunden haben will, erwähnte ein angebliches Drogenproblem.

Ihr PR-Mann Andy Moor erzählte der „Bild“: „Tatjana Gsell rief mich an, sagte: ‚Hilf mir!‘“ Nach mehreren weiteren Telefonaten, bei denen Gsell verwirrt gewirkt habe, sei Moor zur Wohnung der Blondine gefahren, habe einen Schlüsseldienst gerufen, der ihm die Türe öffnete, und Gsell „apathisch und völlig verwirrt“ in ihrem Bett gefunden. „Sie war nicht ansprechbar“, so Moor zur Zeitung. Und er setzt nach: „Vielleicht hat sie Drogen genommen. Sie hat definitiv ein Drogenproblem, sollte sich dringend in einer Klinik behandeln lassen.“

Und jetzt kommt das Wirre an der Story: Moor hat laut der Zeitung trotz der Besorgnis um seine Klientin weder Arzt noch Krankenwagen gerufen (was bei einer potenziellen Vergiftung mit Tabletten oder Drogen wohl angebracht wäre), dafür soll Gsell bei einem Lieferservice Sushi bestellt haben. Gsell habe dem Lieferanten sogar selbst die Tür geöffnet und die Bestellung persönlich entgegen genommen. Laut dem Lieferjungen habe die 37-Jährige normal gewirkt, sei klar und in keinster Weise benommen gewesen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden