Do, 19. Oktober 2017

Jetzt hat er Ruhe

07.08.2008 15:00

Untersuchung von Heath Ledgers Tod eingestellt

Nachdem die Geschichte des tragischen Todes von Hollywoodstar Heath Ledger in den letzten Tagen wieder vermehrt in den US-Medien auftauchte – aufgezogen daran, dass die Schauspielerin Mary-Kate Olsen, eine enge Freundin des 28-Jährigen, sich seit Jänner weigerte, eine Aussage zu den teils mysteriösen Umständen zu machen – hat die US-Staatsanwaltschaft jetzt die Ermittlungen eingestellt, wie aus Polizeikreisen zu hören war. Der "Brokeback Mountain"-Star war im Jänner an einer versehentlich eingenommenen Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente gestorben. Die Drogenaufsichtsbehörde DEA wollte prüfen, wie er ohne Rezept in den Besitz mehrerer Medikamente gekommen war.

Mit dem Ende der Untersuchung kommt Mary-Kate nun um eine Vorladung herum, wie das das US-Magazin „People“ berichtet. Die 22-Jährige sollte zu dem fatalen Medikamenten-Mix befragt werden. Olsen habe weder etwas mit Ledgers Medikamenten zu tun, noch wisse sie, wo der australische Schauspieler sie sich beschafft habe, erklärte ihr Anwalt Michael Miller kürzlich.

Die Polizei hatte sechs verschreibungspflichtige Arzneimittel in Heath Ledgers Wohnung gefunden, darunter Beruhigungsmittel und Pillen gegen Angstzustände. Eine Masseurin, die den Schauspieler tot auf seinem Bett entdeckt hatte, rief eigenen Angaben zufolge zunächst Olsen an, erst danach informierte sie die Polizei.

Mehr dazu kannst du rechts in der Infobox nachlesen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).