So, 19. November 2017

Keine Besserung

14.07.2008 13:22

Dreijähriger noch immer im kritischen Zustand

Jener drei Jahre alter Bub, der am Freitagabend beinahe in einem Swimmingpool ertrunken ist, schwebt noch immer in Lebensgefahr. Das Kind liegt auf der Kinderintensivstation im Krankenhaus Klagenfurt im künstlichen Tiefschlaf.

Der Dreijährige war in Steinfeld im Bezirk Spittal/Drau in einem unbeaufsichtigten Moment auf ein benachbartes Grundstück gelaufen und dort in das Schwimmbecken gefallen. Die Nachbarin entdeckte den leblos im Pool treibenden Buben und alarmierte dessen Vater. Gemeinsam versuchten sie, das Kind zu reanimieren, dies gelang schließlich der Besatzung des inzwischen eingetroffenen Rettungshubschraubers. Der Bub wurde ins Unfallkrankenhaus in Klagenfurt gebracht und in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt: "Sein Zustand ist äußerst kritisch."

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden