Do, 23. November 2017

Kleines Watergate?

22.06.2008 08:28

Kdolsky und Freund bestohlen

Schock für Andrea Kdolsky und ihren Freund! Diebe brachen im EURO-Trubel in Wiens City den nur kurz unbeaufsichtigten Pkw des ÖBB-Managers auf. Und flüchteten auch mit einem Laptop der Gesundheitsministerin. Zufallstat oder gar ein "kleines Watergate"?

Ministerin Kdolsky kämpft mit den Ärzten, und Philipp Ita (Ex-Kabinettschef unter drei ÖVP-Innenministern, jetzt bei den ÖBB) musste - nach einem Rosenkrieg - beim U-Ausschuss Rede und Antwort stehen. Und jetzt der nächste Ärger: Philipp Ita parkt Freitagmittag seinen VW Golf in der Weihburggasse in der Innenstadt, kommt nach kurzer Zeit wieder zurück - und blickt in einen leeren Kofferraum.

Aufgebrochen per Schlossstich, am helllichten Tag! Gestohlen wurden: ein privater Laptop, ein ÖBB-Laptop und ein Laptop der Frau Minister - und mit den drei Rechnern womöglich interessante Infos. Die Polizei ermittelt. Trotzdem ließ sich das Paar die Klassik-Sommernachtsgala am Abend in Niederösterreich nicht verderben.

Von Michael Pommer und Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden