Fr, 24. November 2017

Baby kommt bald

18.06.2008 16:31

Kidman wegen Ultraschallbild zu Tränen gerührt

Nicole Kidman ist hochschwanger. Und gehört derzeit, wie sie selbst sagt, zu den glücklichsten Menschen der Welt. In der neuesten Ausgabe des US-Magazins „Vogue“ hat die schöne Australierin, die in ihrer langjährigen Ehe mit Tom Cruise Berichten zufolge zwei Fehlgeburten erlitt, über ihre unbändige Freude über ihr erstes leibliches Kind gesprochen. Und darüber, wie sie in Tränen ausbrach, als sie das erste Ultraschallbild ihres Babys gesehen hat.

„Als ich zum allerersten Mal mein Baby auf dem Ultraschallgerät gesehen habe, habe ich angefangen zu weinen“, so die 40-jährige Schöne in dem Interview. „Ich habe nicht erwartet, dass ich das erleben darf. Zu fühlen, wie in dir etwas heranwächst, ist etwas ganz, ganz Besonderes, und ich genieße das total.“ Sie sei kein flatterhafter Mensch. „Entweder gehst du durch das Leben und machst deine Erfahrungen oder du beobachtest nur. Und ich bin kein Mensch, der nur zuschaut.“

Nicht nur leere Worte. Denn als Nicole Kidmans Ehemann Keith Urban einen Rückfall in die Alkoholsucht erlitt, ist sie bei ihm geblieben und hat die schwere Zeit gemeinsam mit ihm durchgestanden. Dafür ist er für sie da, wenn sie sich sorgt, dass Ex-Mann Tom Cruise die beiden Adoptivkinder Isabella und Connor gegen sie aufhetzt, sodass sie nicht einmal den Muttertag mit ihr verbringen wollen, sondern stattdessen lieber bei Tom, Ehefrau Katie Holmes und der kleinen Suri sind.

Schlimme Morgenübelkeit
Doch bald hat die 40-Jährige eine eigene Familie: In knapp einem Monat wird die Schöne – wenn alles gut geht – ihr Baby zur Welt bringen. Dass sie schwanger ist, hat sie übrigens am Set zu ihrem neuen Film „Australia“ erfahren, wo sie eine britische Aristokratin spielt, die sich kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs auf dem fünften Kontinent behaupten muss. Denn sie hat nach dem Tod ihres Mannes eine Farm geerbt. Um diese zu retten, bleibt ihr nicht übrig, als sich mit einem raubeinigen Viehtreiber (Hugh Jackman) zu verbünden. Doch dann fallen die Bomben... Doch trotz der schlimmen Morgenübelkeit habe sie sich hochprofessionell verhalten, loben sowohl Jackman als auch Regisseur Baz Luhrmann, mit dem Kidman bereits in „Moulin Rouge“ arbeitete.

Den Trailer zu „Australia“ findest du in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden