Mo, 20. November 2017

Am Liebesboot

17.06.2008 17:12

Schippert Naomi mit Milliardär in den Ehehafen?

Sommer, Sonne, nasse Küsse im Mittelmeer: Topmodel Naomi Campbell hat sich von ihrem aktuellen Lebensgefährten, dem brasilianischen Milliardär Marcus Elias, auf eine romantische Kreuzfahrt rund um die italienische Insel Capri entführen lassen. Die ideale Gelegenheit für einen Heiratsantrag…

Seit ein paar Tagen kreuzt das Paar nun schon vor Capri und wird immer wieder beim ausgelassenen Plantschen und schwer verliebten Küssen im Mittelmeer beobachtet.

Die 38-jährige Britin und der erfolgreiche Unternehmer aus Südamerika haben sich im Februar auf einer vom Hochglanzmagazin "Vogue" veranstalteten Fashion-Party in Sao Paulo kennen- und lieben gelernt. Verlobungsgerüchte und dann Berichte, die beiden hätten sich schon wieder getrennt, folgten auf den Fuß. Keiner kannte sich beim Campbell'schen Liebeswirrwarr aus. 

Bis letzten Monat: Da wurden die beiden in schönster Eintracht beim Turteln im französischen Cannes gesehen. Naomi kann von dem feschen 49-Jährigen angeblich nicht genug bekommen. Und auch er weicht ihr seither nicht mehr von der Seite. Möglicherweise bald auch in guten und in schlechten Zeiten, so er den jüngsten Romantik-Trip dafür nützt, der Model-Wildkatze einen Heiratsantrag zu machen.

Zuerst aber vor Gericht
Unterstützung wird sie in nächster Zeit auch brauchen – denn die für ihr aufbrausendes Gemüt bekannte dunkelhäutige Schönheit muss am 20. Juni in Uxbridge im Westen Londons vor Gericht erscheinen.

Campbell hatte sich Anfang April auf dem neuen Terminal 5 der British Airways lautstark wegen eines verlorenen Koffers beschwert. Als ein Polizist sie zur Mäßigung aufforderte, soll sie ihn bedroht haben. Sie wurde festgenommen, jedoch wenige Stunden später auf Kaution freigelassen.

Wegen eines ähnlich temperamentvollen Ausfalls hatte Campbell im vergangenen Jahr bei einem Strafdienst in der New Yorker Stadtreinigung unter anderem Toiletten putzen müssen. Das Model war zu einem fünftägigen Arbeitseinsatz und zur Teilnahme an einem Seminar für Wuttherapie verurteilt worden. Sie hatte bei einem Streit mit einem Handy um sich geworfen und ihre Haushälterin damit am Kopf verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden