Mo, 11. Dezember 2017

Vandalenakt

18.06.2008 13:13

Brüderpaar rächt sich an ehemaliger Schule

Ein Brüderpaar aus Graz hat sich an ihrer ehemaligen Schule gerächt: Die beiden verstopften mehrere Waschbecken und verursachten eine Überschwemmung. Doch dem war noch lange nicht genug. Weiter Vandalenakte folgten.

Auf den Toiletten der Hauptschule im Bezirk Jakomini verstopften die 14 und 15 Jahre alten Jungs die Waschbecken mit WC-Papier und drehten die Wasserhähne voll auf. Zwei Klassenzimmer wurden dadurch überschwemmt.

Reis im Klassenzimmer verteilt
Danach fand einer der Schüler in einem Schreibtisch ein Sackerl mit Reis. Das flog mit voller Wucht gegen die Tafel, der Reis verteilte sich im Klassenzimmer.

Mit rohen Eiern geworfen
Vor der Schule entdeckten die Übeltäter dann ein Auto, bei dem die Beifahrertür nicht verschlossen war. Im Pkw fand sich ein Karton mit rohen Eiern - die verteilten die Jungs sogleich im Innenraum. Natürlich mit dem für das zu Bruch gehen nötigen Schwung.

Autoreifen aufgeschlitzt
Im Handschuhfach befand sich ein Handy, ein Reisepass und ein Leatherman. Der Pass wurde zerrissen, das Handy zerstört und weggeworfen und wie sollte es anders kommen: Mit dem Taschenmesserr haben die Brüder die Reifen des Autos aufgeschlitzt!

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden