Sa, 18. November 2017

Trauer um Trekkies

30.05.2008 10:44

Regisseur und Komponist von „Star Trek“ sind tot

Die Film- und TV-Welt trauert um gleich zwei Mitwirkende an der Fernsehserie "Star Trek" ("Raumschiff Enterprise"): Regisseur Joseph Pevney (Foto oben) starb nach Angaben seiner Frau Margo bereits am 18. Mai im Alter von 96 Jahren im kalifornischen Palm Desert. Der Komponist der Titelmelodie, Alexander "Sandy" Courage, starb am 15. Mai in einem Seniorenheim in Pacific Palisades, wie seine Stieftochter Renata Pompelli am Donnerstag sagte. Er wurde 88 Jahre alt.

Pevney führte in den 60er Jahren in 14 Episoden der Serie Regie, die später besonders populär wurden. Dazu zählen "The City on the Edge of Forever" (Griff in die Geschichte), in der Captain James T. Kirk und Mr. Spock zurück in die Zeit der Großen Depression in den 30er Jahren reisen, und "The Trouble With Tribbles" (Kennen Sie Tribbles?), in der das Raumschiff "Enterprise" von putzigen Pelztierchen bevölkert wird.

Unzählige Serienhits
Pevney begann seine Karriere als Schauspieler, konzentrierte sich aber später auf die Regieführung. Der gebürtige New Yorker brachte neben "Raumschiff Enterprise" Serien wie "Bonanza", "The Munsters", "Kobra, übernehmen Sie" und "Unsere kleine Farm" auf den Bildschirm. Er drehte auch mehr als 35 Filme, darunter "Der Mann mit den 1.000 Gesichern" mit James Cagney und "Tammy" mit Debbie Reynolds. Zudem drehte er Spielfilme mit weiteren Hollywood-Größen wie Frank Sinatra, Dean Martin und Joan Crawford. Nach einer sechs Jahrzehnte umspannenden Karriere als Theater- und Filmschauspieler, Fernseh- und Spielfilmregisseur trat er 1985 in den Ruhestand.

Courage wirkte als Komponist in Dutzenden Filmen mit, unter anderem in den 50er und 60er Jahren an den Musicals "My Fair Lady", "Hello, Dolly!", "Gigi" sowie "Porgy and Bess". Seine bekannteste Arbeit ist aber die Titelmelodie von "Star Trek", die er 1965 innerhalb einer Woche komponierte, arrangierte und dirigierte. Dabei war er nicht einmal Science-Fiction-Fan, wie er in einem Interview im Jahr 2000 verriet. Auch für andere Fernsehserien komponierte er Musik, darunter für "Die Waltons" und "Lost In Space".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden