Do, 19. Oktober 2017

Aus der Modeltraum

10.06.2008 10:39

Drogenskandal um „GNTM“-Heulsuse Gisele

Wenige Tage, bevor Heulsuse Gisele Heidi Klums Model-Castingshow "Germany's Next Topmodel" verlassen musste, sind ehemalige Drogenvorwürfe gegen die 20-Jährige bekannt geworden. Die sehr nahm am Wasser gebaute Halbbrasilianerin flog von der Schule, weil sie Drogen genommen und sogar gedealt haben soll.

Wie die „Bild“ berichtet hatte, soll die 20-Jährige Haschisch konsumiert und Drogen an ihre Mitschüler verkauft haben. Vor drei Jahren sei sie deswegen von der Realschule in Goslar in Niedersachsen geflogen. Der Direktor verriet der Zeitung, dass der Schulverweis „klar beschlossen“ worden sei: „Es wurden auch ganz junge Schüler mit reingezogen – sie hat auch an Siebtklässler (13-Jährige, Anm.) verkauft! Das fanden wir verwerflich.“

Gisele gab nach ihrem Aus bei "GNTM" zwar zu, Drogen genommen zu haben – "Ich habe auf der Schule Mist gebaut. Das war dumm von mir" –, doch verkauft will sie das Rauschgift nicht haben: "Ich habe nie gedealt", so die 20-Jährige gegenüber dem ProSieben-Magazin "Sam".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).