Mo, 11. Dezember 2017

Ist Jäger Täter?

05.05.2008 19:10

Giftköder töteten Katze und Hund!

Giftanschläge auf Haustiere verübte ein Unbekannter im Innviertel: Gleich in drei Orten legte er Köder aus, zwei von vier Opfern starben. Ist es ein Tierhasser - oder ein Jäger, der eigentlich Greifvögel, die ihm die Beute abspenstig machen, treffen wollte? WWF und Landesjagdverband sind empört. Das erinnert an die Giftserie in St. Florian/Linz. Auch in St. Georgen/A. geht ein Tierquäler um.

Nach den 15 Vergiftungsfällen in St. Florian bei Linz wurden nun vier Haustiere im Innviertel zu Giftopfern. Eine Hündin (3) fraß in Mining einen mit dem Pflanzenschutzmittel Carbofuran versetzten Köder. Als das Tier Atemnot und Muskelkrämpfe bekam, brachte das Frauerl es zum Arzt, der der Hündin als Gegengift Atropinsulfat verabreichte. Zu spät - das Tier starb.

Auch in Mühlheim und Roßbach lagen gleichartige Giftköder. Eine Katze verendete, eine wurde gerettet, ebenso ein Hund. Die Umweltkripo ermittelt bereits, auch der WWF und der Landesjagdverband treten auf den Plan: „Sollte es jemand mit einer Jagdkarte sein, werden wir ihn ausschließen“, so Christopher Böck vom Jagdverband. Hinweise an die Gifthotline Tel:  0 676/44 466 12.

Auch in St. Georgen/A. gab es einen Fall von Tierquälerei: Vermutlich Jugendliche schossen mit einem Luftdruckgewehr aus kurzer Entfernung auf den Kater „Valentin“. Das Projektil durchschlug den Lungenflügel. Auch eine Notoperation konnte den Kater (10) nicht mehr retten.

 

Foto: Hannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden