Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Plattenspieler Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Unterschieden wird unter anderem zwischen Plattenspielern für Musik-Liebhaber sowie DJs. Allerdings sind einige Modelle laut Plattenspieler-Tests im Internet auch gut für beide Gruppen geeignet.
  • Unterschiede gibt es unter anderem beim Antrieb und der Betriebsart. Letztgenannte ist entscheidend, wie komfortabel es ist, den Plattenspieler zu bedienen.
  • Neben einer möglichst guten Tonqualität ist auch die sonstige Ausstattung entscheidend. Dazu zählen unter anderem die Anschlüsse. Einige Modelle bieten einen USB-Port zum Digitalisieren von Vinyls.

Plattenspieler-Test
Auch wenn sie in vielen Wohnzimmern bereits durch neuere Formate wie CD oder Streaming-Lösungen ersetzt wurden, gibt es auch heute noch eine rege Nachfrage nach Plattenspielern. Dies hat mehrere Gründe, z. B. weil man die alten Aufnahmen im Original-Klang genießen möchte oder keine digitale Version vorhanden ist.

Die Kaufberatung auf Krone.at klärt unter anderem, ob ein Plattenspieler mit Direktantrieb oder Riemenantrieb besser für Sie geeignet ist. Zudem geben wir Ihnen weitere Kriterien an die Hand, wie Sie den besten Plattenspieler für Ihre Ansprüche und Bedürfnisse ausfindig machen.

1. Für welche Ansprüche suchen Sie einen Plattenspieler?

Generell kann man Plattenspieler von Dual, Philips und den anderen Herstellern in zwei Arten unterscheiden: Plattenspieler für Audiophile und den Heimgebrauch sowie Plattenspieler für DJs. Wobei sich einzelne Modelle auch an beide Nutzergruppen richten können.

Typ Eigenschaften
Plattenspieler für Audiophile
  • Klangqualität steht klar im Vordergrund
Plattenspieler für DJs
  • Mechanische Belastbarkeit und spezielle Ausstattung sind am wichtigsten.
Plattenspieler kaufen

Plattenspieler sind nicht nur bei DJs beliebt.

Bei Plattenspielern für Audiophile bzw. für den Heimgebrauch kommt es vor allem auf die Klangqualität an. Entscheidender ist vor allem ein hochwertiger Tonabnehmer. Hier liegt eindeutig der Fokus. Daher können die Geräte auch mit einem Riemenantrieb versehen sein, der generell etwas anfälliger für Störungen ist.

Bei Plattenspielern für DJs ist der Klang nicht ganz so entscheidend, da Feinheiten der Musik aufgrund der hohen Lautstärke in Clubs und anderen Locations ohnehin kaum hörbar sind. Hier sind andere Eigenschaften wichtiger, darunter ein robustes und stabiles Gerät mit einem Direktantrieb, da nur hiermit das sogenannte “Scratching” möglich ist. Zur gängigen Ausstattung zählen zudem idealerweise eine Pitch-Funktion (also eine Tonhöhenregelung), eine beleuchtete Nadel sowie eine Anti-Skating-Funktion.

Praktisch ist Zubehör wie ein Plattenspieler-Case, um das Gerät beim Transport zu schützen. Suchen Sie ein Gerät für DJs, achten Sie darauf, dass dieses in gängige Plattenspieler-Cases passt bzw. passende vom Hersteller angeboten werden.

Zudem gibt es natürlich noch eine große Auswahl an Plattenspielern für Einsteiger, die mit einer soliden Ausstattung zum günstigen Preis punkten. Ebenfalls erhältlich sind einige wenige Plattenspieler für Kinder, die vor allem auf Robustheit und eine einfache Bedienung ausgelegt sind.

2. Möchten Sie eigene Lautsprecher anschließen?

Generell lassen sich Plattenspieler in zwei verschiedene Kategorien unterteilen: mit und ohne eingebaute Lautsprecher.

Typ Eigenschaften
Plattenspieler mit Lautsprecher
  • Modelle mit integrierter Tonwiedergabe
  • teils auch Anschluss externer Lautsprecher möglich
Plattenspieler ohne Lautsprecher
  • Meist hochwertige Modelle
  • Anschluss externer Lautsprecher ist Pflicht

Gerade bei den hochwertigen Modellen ist meist keinerlei Lautsprecher zur Wiedergabe des Klanges verbaut. Sie erfordern also unbedingt externe Lautsprecher. Gängig ist ein integrierter Vorverstärker, an den Sie dann einen eigenen Verstärker sowie die Boxen Ihrer Wahl anschließen können. Daher müssen Sie sich hier beim Kauf eines neuen Plattenspielers darauf einstellen, dass weitere Kosten für zusätzliche Technik auf Sie zukommen – falls diese nicht bereits vorhanden ist. Dafür klingen Plattenspieler mit externen Boxen laut verschiedener Schallplattenspieler-Tests im Internet besser.

Einige Modelle haben hingegen bereits Lautsprecher integriert. Meist handelt es sich hierbei um günstigere Plattenspieler mit weniger hochwertigen Lautsprechern. Wobei es auch hier Ausnahmen gibt. Sie sind vorteilhaft, wenn Sie keine weitere Technik kaufen und sich einfach nur einen Plattenspieler ins Regal stellen wollen. Zudem können Sie diese Plattenspieler leicht im Auto oder anderweitig transportieren, ohne dass Sie Lautsprecher und Co. mitschleppen müssen.
Vor- und Nachteile von Plattenspielern mit integrierten Boxen haben wir in der folgenden Übersicht für Sie zusammengestellt:

    Vorteile
  • sofort betriebsbereit
  • keine externen Lautsprecher erforderlich
  • teils günstiger
    Nachteile
  • meist schlechterer Klang

3. Kaufberatung: Auch welche Kriterien sollten Sie achten?

Neben den bereits geschilderten Kriterien wie der Antriebsart, gibt es noch viele weitere Punkte, die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung bedenken sollten. Diese listen wir nachfolgend auf.

3.1. Vollautomatische Modelle bieten den größten Komfort

Plattenspieler-Vergleich

Der Tonabnehmer ist mitentscheidend für den Klang.

Unterschieden wird zwischen den Betriebsarten Manuell, Halbautomatik und Vollautomatik. Während Sie bei manuellem Betrieb die Nadel komplett eigenhändig an den Anfang der Platte setzen müssen, übernimmt dies ein vollautomatisches Gerät per Knopfdruck von alleine.

Das vereinfacht das Bedienen des Plattenspielers. In jedem Fall manuell geöffnet werden muss die Plattenspieler-Abdeckung.

Wichtig ist zudem, dass das Gerät verschiedene Geschwindigkeiten (mindestens 33 und 45 U/min) aufweist, um die verschiedenen Schallplatten-Formate LP und Maxi abspielen zu können.

3.2. Ein Bluetooth-Plattenspieler bietet mehr Freiheit

Wer seinen Plattenspieler an einen Verstärker und externe Lautsprecher anschließen wollte, musste die Geräte früher in unmittelbarer Nähe zueinander aufstellen oder lange Kabel verlegen. Diese Zeiten sind vorbei. Denn heute haben immer mehr Plattenspieler Bluetooth. Dies ermöglicht eine kabellose Verbindung, z. B. mit Bluetooth-Boxen (z. B. von Sonos), Kopfhörern und vielem mehr.

Mit einem Plattenspieler mit Bluetooth-Verbindung genießen Sie mehr Freiheit beim Aufstellen des Gerätes und lassen sich die Musik z. B. direkt auf Ihre Kopfhörer übertragen, während Sie sich im Zimmer oder gar der Wohnung bewegen.

3.3. Ein USB-Anschluss ermöglicht die Digitalisierung von Schallplatten

Möchten Sie mit dem Gerät nicht nur Ihre Platten anhören, sondern auch digitalisieren, entscheiden Sie sich für ein Gerät mit USB-Anschluss. Denn an diese Plattenspieler können Sie ein USB-Speichermedium wie einen USB-Stick anschließen, auf dem die auf der Schallplatte befindlichen Lieder dann als digitale Version gespeichert werden. Auf diese Weise können Sie Ihre Plattensammlung einfach digitalisieren, für die Nachwelt aufbewahren und zudem auch unterwegs genießen.

Zum Anschluss externer HiFi-Komponenten ist ein Cinch-Anschluss gängig. Diesen sollte jeder Plattenspieler ohne integrierte Boxen mindestens aufweisen.

3.4. Die Abmessungen sind entscheidend für die Stellfläche

Haben Sie einen bestimmten Ort bzw. ein Möbelstück im Hinterkopf, wo Sie den Plattenspieler gerne abstellen möchten, sind auch die Maße in cm wichtig. Die meisten Geräte sind um die 45 x 35 cm groß, wobei es auch kompaktere sowie größere Modelle gibt. Messen Sie hier vor dem Kauf sicherheitshalber nach, ob das anvisierte Gerät auch an den Wunschort passt.

Beachten Sie auch die Höhe. Im geschlossenen Zustand messen die Geräte meist 10 bis 15 cm. Noch wichtiger ist aber, dass darüber ausreichend Platz ist, damit Sie die meist nach oben aufklappende Plattenspieler-Abdeckung öffnen können.

Das Gewicht in kg ist hingegen weniger entscheidend – abgesehen vom Transport als DJ. Die meisten Modelle bringen um die 3 bis 5 kg auf die Waage. Es gibt aber auch Plattenspieler mit 10 kg Gewicht.

3.5. Das Design eines Plattenspielers ist ein eher subjektives Kriterium

Plattenspieler Design

Plattenspieler gibt es in vielen verschiedenen Designs.

Über Geschmack lässt sich bekanntermaßen trefflich streiten. Dem einen mag der eine Plattenspieler besser gefallen, dem anderen ein anderer. Daher gibt es keine objektiven Empfehlungen zum Design eines Plattenspielers. Wichtig ist, dass das Gerät Ihnen optisch zusagt und im Idealfall auch in Ihre Einrichtung passt – zumindest dann, wenn es einen festen Platz in Ihrem Wohnzimmer, Musikzimmer oder andernorts bekommen soll.

Bei Plattenspieler-Tests im Internet hingegen wunderbar objektiv beurteilen lässt sich die Verarbeitung. Sie sollte unbedingt auf einem hohen Niveau sein. Dies gilt vor allem für DJs sowie Musikliebhaber, die das Gerät häufig verwenden. Sind Sie hingegen Einsteiger bei einem Plattenspieler, mag auch erst einmal ein weniger gut verarbeiteter, dafür aber günstiger Plattenspieler ausreichen. Diese gibt es gelegentlich mal im Angebot, z. B. bei Discountern wie Lidl und Aldi oder bei Conrad.

Das Aufstellen des Plattenspielers ist in einem Regal, auf Schränken und mehr möglich. Natürlich können Sie den Plattenspieler auch auf einen Tisch stellen. Es gibt sogar Tisch-Plattenspieler, die den Unterbau direkt verbaut haben. Dies ist aber die Ausnahme.

4. Plattenspieler-Test von der Stiftung Warentest: Welche Plattenspieler sind gut?

Einen richtigen Plattenspieler-Test gibt es von der Stiftung Warentest derzeit leider noch nicht. Allerdings hat das Testinstitut 2010 mal Geräte zum Digitalisieren von Langspielplatten und anderen analogen Aufnahmen getestet. Darunter waren auch fünf USB-Plattenspieler vertreten, mit denen Schallplatten digitalisiert werden können. Damals wurde der Ion LP2CD Schallplatten-Testsieger. Allerdings sind die Ergebnisse heute nicht mehr wirklich aktuell bzw. relevant.

Somit ist die Stiftung Warentest derzeit keine große Hilfe, wenn Sie einen Plattenspieler kaufen möchten. Als Alternative bieten sich die Empfehlungen des Plattenspieler-Vergleichs 2021 von Krone.at an. Hier erfahren Sie ebenfalls, welches der aktuell beste Plattenspieler im Handel ist.

5. Plattenspieler-FAQ: Ist noch eine Frage ungeklärt?

Sollten Sie noch eine weitere Frage haben, schauen Sie in diesem FAQ-Bereich nach. Hier beantworten wir als Abschluss der Plattenspieler-Kaufberatung auf Krone.at einige weitere häufig gestellte Fragen.

5.1. Wie funktioniert ein Plattenspieler?

Plattenspieler als Bausatz

Wer mehr über die Funktionsweise erfahren will, kann mit einem Plattenspieler-Bausatz diesen selber bauen.

Die Vinyl-Platte wird auf den Teller des Plattenspielers gelegt und dort durch den Antrieb gedreht. Die Nadel als Tonabnehmer liest dann die auf der Platte hinterlegten Informationen und gibt diese an die Technik im Gerät weiter. Sie wandelt die Signale dann um und leitet sie an die integrierten oder extern angeschlossenen Lautsprecher weiter.

5.2. Wie schließe ich einen Plattenspieler an?

Das hängt von den Anschlüssen ab. Viele Plattenspieler sind mit Cinch-Anschlüssen versehen, die dann an einen externen Verstärker angeschlossen werden können. Alternativ können auch aktive Lautsprecher verkabelt werden. Schauen Sie am besten in die beiliegende Anleitung des Plattenspielers oder auf die Webseite des Herstellers. Dort erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Boxen an den Plattenspieler anschließen bzw. ihn mit einem Verstärker und anderen Geräten verbinden.

5.3. Welche Marken bieten Plattenspieler an?

Plattenspieler gibt es unter anderem von folgenden bekannten Herstellern:

  • B&O
  • Dual
  • Philips
  • Universum
  • uvm.

Bildnachweise: Shutterstock.com/Supermelon, Shutterstock.com/dpaint, Shutterstock.com/Gabriele Maltinti, Shutterstock.com/Vladimir Sukhachev, Amazon.com/Numark (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)