Das freie Wort

Auf Dr. Wallentin hören

Rechtsanwalt Dr. Wallentin spricht es offen aus: „Viele Menschen befassen sich nicht gerne mit ihrem Tod.“ Die Möglichkeit, ein schwerer Pflegefall zu werden, findet komplette Verdrängung. Aus diesem Grund sind Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen bei uns Mangelware. Das muss sich ändern! Täglich werden uns Bilder von geheilten Covid-19-Patienten ins Haus geliefert. Freudestrahlend verlassen sie, in ihren Krankenbetten liegend, die Intensivstationen. Leider kann intensivmedizinische Betreuung auch mit schweren Dauerschäden enden. Mittels beizeiten verfasster Patientenverfügung in verbindlicher Version kann diesem Verlust von selbstbestimmtem Leben entgegengetreten werden. Beispiel: Ablehnung sämtlicher Wiederbelebungsmaßnahmen. Möglicher Zusatz: „Eine bereits eingeleitete Beatmung ist unverzüglich einzustellen.“ Der Wille des Erkrankten hat Vorrang!

Dr. Wolfgang Geppert, Wien
Erschienen am Do, 9.4.2020

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
1. Juni 2020

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

1. Juni 2020
Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.