21.11.2007 15:03 |

Auf eigenen Wunsch

Vick geht schon vor Verurteilung ins Gefängnis

Der wegen der Finanzierung und Organisierung von Hundekämpfen angeklagte US-Football-Star Michael Vick hat bereits vor der Verurteilung seine Haftstrafe angetreten. Der frühere Quarterback der Atlanta Falcons, der bereits im August seine Schuld eingestanden hatte, ist seit Montag im Gefängnis von Warsaw/Virginia auf eigenen Wunsch inhaftiert. Ein Urteil im Prozess wird nicht vor dem 10. Dezember erwartet.

Der 27-Jährige wäre nach Ablauf seiner Haftstrafe wieder spielberechtigt, wenn eine Mannschaft seine Dienste in Anspruch nehmen sollte.

Die Höchststrafe in diesem Fall liegt bei fünf Jahren, die Staatsanwaltschaft hat nach Vicks' Geständnis jedoch nur 12 bis 18 Monate beantragt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten