Mi, 17. Oktober 2018

Kinder unter Drogen

27.10.2007 20:44

Kokain im Urin von Kindern in USA entdeckt

Die Polizei im US-Bundesstaat Texas hat ein Ehepaar festgenommen, nachdem im Urin von vier Kindern der Familie Spuren von Kokain entdeckt worden waren. Wie lokale Medien berichteten, hatten die Eltern eines der Kleinkinder wegen eines gebrochenen Armes in eine Klinik in Houston gebracht. Dabei fiel Krankenpflegern auf, dass der Bub ungewöhnlich apathisch war. Misstrauisch geworden, alarmierten sie die Behörden, die einen Urintest anordneten.

Wie das Kokain in die Körper der vier Kinder im Alter zwischen elf Monaten und zweieinhalb Jahren gelangt ist, blieb unklar. Möglicherweise haben die Eltern ihnen die Drogen gegeben, hieß es in den Berichten weiter. Es könne aber auch sein, dass die Minderjährigen unfreiwillig Rauch inhalierten.

Nach dem positiven Test wurden auch die sieben Geschwister des Buben und die Eltern untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass die Eltern regelmäßig Kokain konsumiert hätten. Die Kinder wurden inzwischen in Pflegefamilien untergebracht. Sie lebten mit ihren Eltern in einem völlig verschmutzten Haus, in dem es vor Kakerlaken wimmelte, hieß es weiter.

Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.