Fr, 22. Juni 2018

F1-Spionage-Affäre

11.10.2007 12:16

Alonso in Italien erneut von Staatsanwalt verhört

Fernando Alonso ist am Dienstag in Italien zur Spionage-Affäre rund um McLaren und Ferrari erneut vernommen worden. Wie italienische Medien berichteten, war der spanische McLaren-Pilot unter großer Geheimhaltung zur Staatsanwaltschaft in Modena gebracht worden. Auch Alonsos Teamkollege Lewis Hamilton und der spanische Testfahrer Pedro de la Rosa sollen demnächst befragt werden, berichtete die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Mittwoch.

Die Staatsanwaltschaft Modena hatte im Zuge des Skandals Ermittlungen gegen Teamchef Ron Dennis und zwei weitere, namentlich nicht genannte Teammitglieder wegen Betruges, Verletzung von Industriegeheimnissen und Unterschlagung aufgenommen. McLaren war bereits zuvor vom Automobil-Weltverband (FIA) zu einer Geldstrafe von 100 Millionen US-Dollar (rund 71 Millionen Euro) verurteilt worden. Außerdem hatte man das Team aus der Konstrukteurs-WM ausgeschlossen.

Alonso und sein Landsmann De la Rosa hatten die von Ferrari zu McLaren geflossenen Informationen per E-Mail ausgetauscht. Den Fahrern war in dem Verfahren von der FIA Immunität gewährt worden. Alonso wurde am Dienstag über drei Stunden lang befragt. "Alonso ist nur als Zeuge vorgeladen worden", versicherte der ermittelnde Staatsanwalt Giuseppe Tibis, der die heikle Untersuchung um die Spionageaffäre führt.

Der Doppelweltmeister wurde in Anwesenheit seiner spanischen und italienischen Rechtsanwälte befragt. Indiskretionen zufolge distanzierte sich der spanische Pilot von McLaren. Er habe zwar gewusst, dass Informationen über Ferraris Autos in Besitz seines Teams geraten waren, er habe jedoch nicht gewusst, dass es sich um industrielle Spionage gehandelt habe, betonte Alonso, der am Dienstag an lauernden Journalisten vorbei in Tibis' Büro geschleust wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.