So, 22. Juli 2018

180-Meter-Netz

12.09.2007 14:03

Hunderte Spinnen woben Mega-Netz in Texas

Der ungewöhnliche Nahrungsreichtum nach einem regenreichen Frühsommer ist der Grund für das Mega-Spinnennetz, das Anfang August im texanischen Tawakoni-Nationalpark entdeckt wurde. Hunderte Spinnen hatten das 180-Meter-Riesen-Netz in einer Gemeinschaftsaktion innerhalb weniger Tage gewoben.

Der Fund des Monster-Netzes Anfang August im Tawakoni-Nationalpark in Texas lockte eine Schar Wissenschaftler an, die das Netz untersuchen wollten. Das gemeinsame Weben eines Netzes ist nämlich alles andere als gewöhnlich: "Normalerweise sind Spinnen Kannibalen und halten ihre Netze getrennt voneinander", sagte Insektenforscher Allen Dean dem US-Blatt "Dallas Morning News". Dean fand rund 250 Spinnen zwölf verschiedener Arten im Netz.

Nun wollen die Forscher den Grund für das Gemeinschaftswerk herausgefunden haben. Sie führen die seltene Eintracht unter den Spinnen auf einen ungewöhnlichen Nahrungsreichtum nach einem regenreichen Frühsommer zurück. In dem furchterregenden Netz, das eines Horrorschockers würdig wäre, wurden zudem zahllose Eiersäcke gefunden, in denen sich Hunderte Spinneneier befinden dürften.

Spinnen-Weibchen "fett und glücklich"
"Ein Zeichen, dass es den Weibchen blendend geht", analysiert Biologe Mike Quinn und meint weiter: "Sie sind schlichtweg fett und glücklich!" Inzwischen haben der Regen und der Wind zwar große Teile des Netzes, das nur in wenigen Tagen entstanden war, zerstört - die Spinnen nutzen aber trockenes Wetter, um eifrig weiterzuweben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.