21.06.2007 21:25 |

Verstopfte Toilette

Fluggäste saßen bei Flug neben Exkrementen

Eine verstopfte Toilette hat bei einem Atlantik-Flug der US-Gesellschaft Continental Airlines von Amsterdam nach Newark (New Jersey) für schlechte Luft gesorgt. Nach Medienberichten vom Donnerstag mussten die knapp 200 Passagiere neben steifen Beinen fast sieben Stunden lang Gestank ertragen. Grund: eine Toilette war übergelaufen und der Inhalt in die Kabine geschwemmt worden.

"Ich habe mich niemals zuvor so schlecht behandelt gefühlt wie in diesem Fall", zitierte der US-Sender CNN Fluggast Collin Brock. Er berichtete, die Flugbegleiter hätten zudem an die Passagiere appelliert, auf dem Flug möglichst wenig zu essen und zu trinken.

Toilette durch Gummihandschuh verstopft
Den Berichten zufolge entschuldigte sich die Fluggesellschaft am Donnerstag für den Vorfall, der sich bereits am 13. Juni ereignet hatte. Danach begann das Problem kurz nach dem Start in Amsterdam und zwang zu einem Zwischenstopp über Nacht in Shannon (Irland), um das Übel zu beseitigen.

Als am nächsten Morgen die Reise weiter ging, trat das Problem erneut auf - dieses Mal sogar noch schlimmer: Exkremente flossen in den Kabinengang. Wie sich später nach der Landung in Newark herausstellte, war die Toilette durch Gummihandschuhe verstopft, die jemand unerlaubterweise heruntergespült hatte.

Symbolbild