17.06.2007 12:32 |

Elf Millionen schwer

Drogenboss in Sao Paulo erschossen

Bei einer Schießerei in der brasilianischen Millionenstadt Sao Paulo ist der mutmaßliche Chef eines der größten Drogen- und Geldwäschekartelle der Metropole zusammen mit seiner Lebensgefährtin getötet worden. Laut Behördenangaben wurden bei dem Polizeieinsatz drei Verdächtige festgenommen, vier weitere konnten fliehen.

In Medienberichten wurde das Vermögen der auf den Handel mit Kokain spezialisierten Bande auf umgerechnet mehr als elf Millionen Euro geschätzt, bestehend aus Geschäften in Einkaufszentren, Betrieben, Luxusappartements und Autos.

Symbolbild