09.05.2007 08:40 |

Streit endet blutig

13-jähriger Kärntner sticht mit Taschenmesser zu

Dieses "Geburtstagsgeschenk" hätte sich ein 13-Jähriger aus Ferlach (Kärnten) wohl besser ersparen sollen: Im Zuge eines Streits zog der Bub am Montagabend ein Messer und stach seinen Kontrahenten (15) in den Hals. Der Ferlacher wird zwar angezeigt, er war zum Tatzeitpunkt aber gerade noch strafunmündig. Am Dienstag wurde er 14.

Ein Streit im vergangenen Herbst war Ursache für die Auseinandersetzung am Montagabend in Ferlach. Gegen 18.45 Uhr wollten sich zwei Jugendliche (14 und 15) auf dem Heimweg mit dem 13-Jährigen vermutlich aussprechen.

Doch es kam anders. Ein Wort ergab das andere. Als die beiden Kontrahenten den Schüler an einem Arm festhielten, griff der 13-Jährige in die Hosentasche, zog ein Messer mit einer fünf Zentimeter langen Klinge und stach dem 15-Jährigen in den Hals. Der Verletzte wurde ins Spital nach Klagenfurt gebracht, nach ambulanter Behandlung durfte er aber wieder nach Hause.

Der Messerstecher hat die Tat sofort gestanden. Er wurde zwar angezeigt, zur Tatzeit am Montagabend war er aber noch strafunmündig. Am Dienstag, feierte der Schüler seinen 14. Geburtstag.

Kronen Zeitung (Symbolbild)

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol