13.03.2007 13:07 |

Nonstop-Tour

Lkw-Fahrer drei Wochen ohne Pause unterwegs

Fast nonstop saß er drei Wochen hinter dem Lenkrad seines Gemüsetransporters, fuhr damit quer durch Europa, die Tour nur selten unterbrechend für ein paar Minuten Schlaf - der Salzburger Polizei ist jetzt ein Rekordlenker ins Netz gegangen. Die Beamten verordneten dem übermüdeten Italiener eine Geldstrafe und eine Zwangspause.

Die Augenringe des erschöpften Fahrers müssten selbst so groß wie Lkw-Wagenräder gewesen sein. 21 Tage saß der Mann fast rund um die Uhr im Führerstand des Lastwagens, ehe er routinemäßig von der Polizei auf der A 10 in Fahrtrichtung Salzburg zur Seite gewinkt wurde. "Zeigen Sie uns bitte die Schaublätter der vergangenen Tage", wurde der 43-Jährige von den Beamten aufgefordert. Doch der konnte nur ein Dokument vorweisen, gekauft zwei Stunden zuvor in Arnoldstein.

Das Pech des Fahrers: Penibel genau hatte er Tagebuch geführt über Kilometerstände, alles aufgelistet mit Datum, Uhrzeit und Ortsangabe. Freundlich ausgedrückt, hatte der Italiener die Lenk- und Ruhezeiten massiv überschritten - und wurde von den Polizisten sofort angezeigt. Weitere Auflage: Fast 24 Stunden durfte sich der Fahrer seinem Lastwagen nicht nähern - und endlich wieder ein paar Stunden durchschlafen.

Von Michael Pommer

Symbolbild

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol