08.02.2007 21:55 |

Chaos im Irak

45 Zivilisten sterben bei US-Luftangriff

Bei einem US-Luftangriff sind am Donnerstag nach irakischen Angaben 45 Zivilpersonen in Saidan, südlich von Abu Ghraib, ums Leben gekommen. Unter den Toten sollen sich auch einige Frauen und Kinder befinden. Die amerikanischen Streitkräfte teilten dagegen mit, bei Amiriya rund 40 Kilometer westlich von Bagdad 13 Rebellen getötet zu haben.

Nach Darstellung der US-Streitkräfte wurden kurz vor dem Angriff fünf Extremisten festgenommen und ein Waffendepot gefunden. Es habe Geheimdienstinformationen gegeben, dass sich in den Häusern nordwestlich von Amiriya mutmaßliche Rebellen aufgehalten hätten.

Bewaffnete ermordeten unterdessen in der 80 Kilometer von Bagdad entfernt gelegenen Stadt Balad 14 männliche Mitglieder einer Sunniten-Familie. Die Angreifer hatten in der Früh die beiden Häuser der Familie überfallen, die Männer von Frauen und Kindern getrennt, und sie dann mit Maschinengewehren erschossen. Bei den Toten handele es sich um den Großvater, seine Söhne und erwachsenen Enkel.