16.01.2007 16:54 |

Australian Open

Sybille Bammer schon in Runde 1 gescheitert

Für Sybille Bammer war am Dienstag bei den Australian-Open im Einzel-Bewerb bereits in Runde eins Endstation. Die Oberösterreicherin verlor gegen die als Nummer zwölf gesetzte Russin Anna Tschakwetadse 4:6 und 5:7. Weiter warten muss Tamira Paszek auf ihr Grand-Slam-Debüt. Die Erstrunden-Begegnung der 16-jährigen Vorarlbergerin gegen Severine Bremond (FRA) wurde auf Mittwoch verschoben.

Im ersten Satz hielt Bammer das Spiel bis zum 4:4 offen. Tschakwetadse gelang dann aber das Break zum 5:4 und anschließend servierte die Moskauerin auf die Satzführung. Die Österreicherin erkämpfte sich dabei zwar zwei Breakbälle, die sie aber trotz vorhandener Chancen nicht nutzte. Damit ging der Auftaktsatz knapp verloren.

Zu Beginn von Satz Nummer zwei setzte die 26-Jährige die Russin stärker unter Druck, was eine schnelle 4:1- bzw. 5:2-Führung zur Folge hatte. Beim Stand von 5:3 schlug Bammer auf den Satzgewinn auf und erspielte sich dabei sogar einen Satzball, diesen ließ die ungesetzte Österreicherin aber aus. Tschakwetadse schaffte ihrerseits das Rebreak und glich anschließend zum 5:5 aus. Im folgenden Game nahm die 19-Jährige der Oberösterreicherin den Aufschlag abermals ab und gewann das folgende Game zum Matchgewinn sicher zu null .

Bammer trauerte anschließend den ausgelassenen Chancen nach: "Ich habe das selbst verspielt. Wenn ich drei oder vier Punkte etwas anders gespielt hätte, wäre ich mit einem 6:4-6:3-Erfolg vom Platz gegangen. Ich habe in den entscheidenden Momenten heute nicht die Initiative übernommen", ärgerte sich die Ottensheimerin.

Bammer auch im Doppel im Einsatz
Im Doppel ist die Österreicherin in Melbourne noch mit der Tschechin Eba Birnerova, mit der sie erstmals zusammenspielt, im Einsatz. In der ersten Runde treffen die beiden auf das bulgarisch-slowakische Duo Zwetana Pironkowa/Martina Sucha. "Eine lösbaren Aufgabe", meinte Bammer.

Paszek-Debüt wegen Hitze verschoben 
Nachwuchshoffnung Tamira Paszek muss dagegen auf ihr Grand-Slam- Debüt warten. Das Spiel der 16-Jährigen gegen die Französin Severine Bremon wurde wegen der zu großen Hitze auf Mittwoch verschoben. Die tropischen Temperaturen machten auch anderen Spielern Probleme. Der Belgier Christophe Rochus und der Serben Janko Tipsarevic mussten aufgeben. Der Franzose Julien Benneteau war nach seiner Fünfsatz-Niederlage gar kurzzeitig bewusstlos.

Weitere Ergebnisse bei den Damen
M. Scharapowa (RUS/1) - Camille Pin (FRA) 6:3, 4:6, 9:7
A. Rodionowa (RUS) - Roberta Vinci (ITA) 6:3, 6:1
Ana Ivanovic (Serbien/13) - Vania King (USA) 6:2, 6:0
A. Tschakwetadse (RUS/12) - S. Bammer (AUT) 6:4, 7:5
Laura Granville (USA) - Julia Beygelsimer (UKR) 6:2, 6:3
Kim Clijsters (BEL/4) - Vasilisa Bardina (RUS) 6:0, 6:0
Sania Mirza (IND) - Olga Sawtschuk (UKR) 6:3, 7:5
Martina Hingis (SUI/6) - Nathalie Dechy (FRA) 6:0, 6:2

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten