07.10.2002 01:56 |

Sieg für Karrer

Dramatischer Kampf um den Titel

In der letzten Runde des 9. ÖTC-Laufs kämpft Diesel-Pilot Herbert Karrer seinen direkten Konkurrenten Roman Hoffmann nieder, gewinnt das vorletzten Rennen und hat die beste Ausgangssituation für den Showdown am Sonntag.
Nach dem turbulenten Qualifying und aufgrundder knappen Situation in der Österreichischen TourenwagenChallenge war ein spannendes Rennen erwartet worden. Die Dramatikdes 9. und vorletzten Laufes der Österreichischen TourenwagenChallenge übertraf aber alle Erwartungen. Der prognostizierteRegen blieb aus und so startete das Feld mit Slicks auf trockenerStrecke. Tabellenführer Herbert Karrer (Seat Ibiza TDI) erwischteeinen guten Start und setzte sich hinter Roman Hoffmann und SaschaPlöderl (beide Honda Civic) auf Platz 3. Dahinter folgteAlexander Niel mit dem Alfa 156, der seinen Teamkollegen ChristophLampert (Alfa 147) ausbeschleunigen konnte. Der TrainingsdritteLampert reihte sich vorerst als Fünfter ein, hinter ihm lauerteJürgen Schmarl mit dem Seat Ibiza. So entwickelten sich gleichmehrere Gruppen. Vorne kreisten Pole-Mann und TabellenzweiterHoffmann, Ungarn-Sieger Plöderl (Honda Civic) und HerbertKarrer im Formationsflug um den Ring.
 
Karrer setzte Plöderl heftig unter Druck, beidefuhren rundenlang in Kampflinie um die Strecke, ehe Karrer dengrünen Civic niederrang und sich etwas absetzen konnten.Durch das intensive Duell der beiden hatte Hoffmann einen kleinenVorsprung herausgefahren und Karrer benötigte einige Rundenbis er zum Führenden und direkten Titelkontrahenten aufschließenkonnte. Das passierte etwa zur Hälfte des Rennen und nunentwickelte sich der wohl härteste und spannendste Kampfder gesamte ÖTC-Saison. Nur Millimeter trennten die Stoßstangender beiden während sie durch das Kurvengeschlängel destschechischen Kurses flogen. Einige Berührungen waren nichtzu vermeiden. Die Reifen von Hoffmann bauten zusehends ab undimmer öfter konnten sich Karrer neben ihn setzen, das endgültigeÜberholmanöver gelang allerdings vorerst nicht.
 
Höhepunkt war eindeutig eine spektakuläreFahrt nebeneinander - Tür an Tür - die sich übermehrere Kurven zog, aber wieder hatte Hoffmann die Nase vorne.In der letzten Runde hatten die beiden erneut Feindkontakt, Hoffmannkonnte nur mit seiner Routine das Fahrzeug noch abfangen. Karrerzog innen vorbei und holte sich seinen zweiten Sieg in der ÖTC2002. In der Tabelle hat er damit seinen Vorsprung ausgebaut undliegt nun 11,5 Punkte vor Roman Hoffmann. Am Sonntag reicht ihmein 7. Platz für den Titelgewinn. Einen Ausfall darf er sichallerdings nicht leisten, denn Hoffmann wird alles daran setzen,das letzte Rennen zu gewinnen.
 
Statements
 
Herbert Karrer: "Ich freu mich riesig überden Sieg, nach all den zweiten Plätzen. Ich hab mitSeat Tappeinerein perfektes Team hinter mir und wenn alles passt kann ich morgennocheinmal gewinnen. Ich konnte etwas schneller fahren als Hoffmann,bin aber nichtvorbeigekommen. In der letzten Runden hab ich ihnbeim Anbremsen leider berührt, er ist ins Schleudern gekommenund so konnte ich vorbeigehen."
 
Roman Hoffmann: "Die Reifen haben am Ende starkabgebaut, das Auto schiebt sehr über dieVorderachse und wirhaben über die Distanz zuviel Reifenverschleiß. Eswar dann ein sehrharter Kampf, Karrer war an ein paar Stellenein bißchen schneller und nachdem er michtouchiert hat,hat er mich überholt."
 
Sascha Plöderl: "Zu Beginn war Hoffmann knappvor mir und Karrer hat von hinten extremgedrückt, bis ermich dann überholt hat. Durch einen Zusammenstoß mitihm war meine hintere Stoßstange beschädigt und hatden Reifen abgeschliffen, ich bin froh, dass ich noch überdie Distanz gekommen bin. Das Ziel für morgen ist weiterhinder dritte Gesamtrang."
Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten