Fr, 20. Juli 2018

Beschlagnahmt:

25.01.2018 13:18

Illegale Automaten bei Razzia entdeckt

Lange Zeit wurde an einer eigenen SOKO Glücksspiel im Land getüftelt. Jetzt, nach nur acht Wochen im Dienst, folgte der erste Schlag gegen illegale Automaten. In den Bezirken Baden, Gmünd, Hollabrunn und Wiener Neustadt wurden 37 derartige Geräte konfisziert. Mit im Spiel: Drogen und Prostitution …

Durch illegales Glücksspiel werden nicht nur viele Familien in den wirtschaftlichen Ruin getrieben, auch die sogenannte Begleitkriminalität spielt, laut den Ermittlern der Finanzpolizei Niederösterreich und Burgenland, eine mehr als wesentliche Rolle.

Kurz nach der Umstrukturierung der Einheiten gelang nun ein gezielter Schlag gegen die Kriminalität. Insgesamt wurden in den Bezirken Baden, Gmünd, Hollabrunn und Wiener Neustadt 37 illegale Geräte beschlagnahmt. In einzelnen Fällen wurden auch noch Straftatbestände wie Drogenhandel und illegale Prostitution zur Anzeige gebracht. In drei Fällen kam es zu einer Betriebs- oder Teilbetriebsschließung. Der (derzeit noch) zuständige Landesrat aus Niederösterreich, Tillmann Fuchs, sieht sich in seinem Engagement bestätigt: "Die Spezialschulung der Strafbehörden und das gemeinsame Eingreifen haben sich als effektives Mittel erwiesen. Dadurch konnten wir erstmals gezielt Wiederholungstäter verfolgen."

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.