Nach 34 Jahren

Josef Cap zittert um Wiedereinzug in Nationalrat

Österreich
16.10.2017 22:22

Nach 34 Jahren im Parlament muss Josef Cap (SPÖ) nun um seinen Platz im Hohen Haus zittern. Die Zahl der sozialdemokratischen Mandatare hat sich zwar nicht verändert, Caps Einzug ist aber aufgrund seiner Listenposition fraglich.

Entscheidend für Cap und manche seiner Parteikollegen wird auch sein, ob die aktuellen Regierungsmitglieder ihre Mandate annehmen. Sollte Bundeskanzler Christian Kern etwa nicht Parteichef bleiben, würde er wohl auf sein Mandat verzichten. Fraglich ist auch, ob der ehemalige Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler seinen Platz in Anspruch nimmt.

Erreicht SPÖ zwei Mandate in Wien-Nord?
Nach der aktuellen SORA-Hochrechnung bekam die SPÖ in Caps Wahlkreis Wien-Nord überraschend viele Stimmen und wird daher ein zweites Mandat erreichen. In diesem Fall hätte Cap wider Erwarten auch weiterhin einen Platz im Nationalrat. Das erste Mandat des Wahlkreises geht an Nurten Yilmaz. Auf keinen Fall mehr im Nationalrat sein wird der ehemalige SPÖ-Verteidigungsminister Gerhard Klug.

Gerald Klug (Bild: KRISTIAN BISSUTI)
Gerald Klug

Lopatka und Graf wieder im Nationalrat
Seinen Wiedereinzug bereits fixiert hat der noch amtierende ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka. Er bekam in der Oststeiermark mehr als 4000 Vorzugsstimmen.

In einem Facebook-Video bedankte er sich bei seinen Wählern:

Ein alter Bekannter wird auch bei der FPÖ wieder im Nationalrat zu finden sein. Der frühere Dritte Nationalratspräsident Martin Graf kehrt aufgrund der Zugewinne der Freiheitlichen wieder ins Hohe Haus zurück.

Thomas Zeitelberger
Thomas Zeitelberger
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele