So, 24. Juni 2018

Gesetzesreform

18.09.2017 13:25

Italien will Tiere im Zirkus verbieten

In Italien tobt seit Jahren ein Streit um Zirkusaufführungen mit exotischen Tieren. Immer wieder wurden Zirkusdirektoren der Tiermisshandlung beschuldigt. Nun sollen solche Darbietungen verboten werden. Am Donnerstag beginnt im Senat in Rom die Debatte über eine entsprechende Gesetzesvorlage.

Schrittweise sollen Tiere im Zirkus verboten werden, geht aus den Reformplänen von Kulturminister Dario Franceschini hervor. Dagegen wehrt sich der Präsident des Verbands der italienischen Zirkusse, Antonio Buccioni: Die italienischen Gesetze würden ohnehin schon zu den strengsten in ganz Europa zählen, die geplante Änderung würde die Kunst beschränken.

70% der Italiener gegen Tiere im Zirkus
2000 Tiere werden in italienischen Zirkussen eingesetzt. 70 Prozent der Italiener sind laut Umfragen gegen die Nutzung von Tieren im Zirkusbereich, berichtete Gaia Angelini, Sprecherin des Tierschutzverbands LAV, der den Gesetzentwurf aktiv unterstützt. Angelini lobte das positive Beispiel des "Cirque du Soleil", der ganz auf Tiere verzichtet habe.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).