Fr, 17. August 2018

Tierquälerei

06.09.2017 11:50

Zuchttauben auf Bundesstraße in NÖ ausgesetzt

Ein unfassbarer Fall von Tierquälerei hat sich am Dienstag ereignet. Zwischen Sparbach und Gaaden im Bezirk Mödling in Niederösterreich wurden einige Zuchttauben in Pappkartons einfach auf der Bundesstraße ausgesetzt. Obwohl rasch Hilfe eintraf, kam diese für manche Tiere zu spät.

Einige der Vögel wurden von den vorbeifahrenden Autos überrollt. 18 Zuchttauben konnten gerettet werden, wie viele Tiere es insgesamt genau waren, ließ sich bis dato nicht feststellen. Die Vögel wurden danach über Nacht in den Naturpark Sparbach gebracht und am Mittwoch von der zuständigen Amtstierärztin zum Wiener Tierschutzverein (WTV) nach Vösendorf gebracht.

Tauben abgemagert und voller Kot
Dort wurden die verschreckten und verwahrlosten Tiere eingehend tierärztlich untersucht. Bis auf zwei Exemplare sind sämtliche Tauben extrem abgemagert, zudem waren die Tiere allesamt schwerst verkotet. Brüche oder andere schwere Verletzungen konnten zum Glück nicht festgestellt werden. Nun werden die Vögel im Kleintierhaus des WTV aufgepäppelt und können nach Ablauf der gesetzlichen Fristen an kundige Hände vergeben werden.

Anzeige wegen Tierquälerei
"Tiere einfach ihrem Schicksal zu überlassen ist kein Kavaliersdelikt und muss dementsprechend geahndet werden. Wenn jemand schon Tiere züchtet und damit auch Profit erwirtschaftet, hat er auch etwaige Konsequenzen zu tragen. Außerdem wären die paar Meter mehr zum WTV nach Vösendorf keine große Sache gewesen und alle Tiere könnten noch leben", sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic. Die Amtstierärztin hat bereits Anzeige wegen Tierquälerei erstattet.

Sachdienliche Hinweise bitte telefonisch an 01/699 24 50.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.