Do, 21. Juni 2018

Bei Flucht

05.09.2017 16:44

Betrunkener sprang von 6-Meter-Mauer: Fersenbruch

Ein stark alkoholisierter 26-Jähriger ist am Dienstag früh in Vorarlberg über eine sechs Meter hohe Mauer gesprungen und hat sich dabei beide Fersen gebrochen. Der Mann fuhr zuvor mit seinem Auto gegen eine Verkehrsinsel und beschädigte zwei Verkehrszeichen. Als ihn Zeugen darauf ansprachen, ergriff der 26-Jährige die Flucht, die auch mit dem Sprung über die Mauer nicht endete.

Der Mann kollidierte laut Polizeiangaben gegen 3.30 Uhr mit einer Verkehrsinsel in der Bregenzer Arlbergstraße. Er blieb zunächst allerdings nicht stehen, sondern setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Etwa 250 Meter weiter stoppte der 26-Jährige und parkte sein Fahrzeug vor einem Geschäft. Als ihn dort Zeugen mit dem Unfall konfrontierten, ergriff er die Flucht.

Legte noch 300 Meter zurück
Den Sprung über die Mauer dürfte er wohl für harmlos gehalten haben, denn von seiner Seite kommend schien die Mauer lediglich einen Meter hoch zu sein. Allerdings fiel er auf der anderen Seite sechs Meter tief hinunter. Auch mit gebrochenen Fersen blieb der 26-Jährige zunächst nicht liegen. Er legte noch etwa 300 Meter zurück, ehe er von der Rettung aufgegriffen, versorgt und ins Krankenhaus gebracht wurde.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.